Rezension: Nicholas Sparks - Wo wir uns finden

Freitag, 5. Oktober 2018


Vielen Dank an das Bloggerportal und den Verlag für die Bereitstellung dieses Leseexemplars!
  • Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (3. September 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453271734
  • ISBN-13: 978-3453271739
  • Originaltitel: Every Breath
  • Größe und/oder Gewicht: 13,7 x 3,6 x 21 cm
  • Preis: 20,00€


Die 36-jährige Hope Anderson steht vor schicksalhaften Entscheidungen. Sie ist seit mehreren Jahren mit ihrem Partner zusammen, weiß aber nicht, ob er wirklich die Liebe ihres Lebens ist. Zusätzlich wurde bei ihrem Vater gerade eine tödliche Krankheit diagnostiziert, was schwierige Fragen für ihre eigene Zukunft aufwirft. Kurz entschlossen nimmt sich Hope eine Woche frei und zieht sich in das idyllische Strandhaus der Familie zurück, um Klarheit in ihr Leben zu bringen. Doch dann trifft sie den sympathischen Abenteurer Tru, der alles durcheinanderwirbelt. Für beide ist es Liebe auf den ersten Blick, sie verbringen herrliche romantische Tage miteinander. Aber beide stehen unter dem Druck familiärer Verpflichtungen, die ihrer Beziehung entgegenstehen. Und so drohen Hope und Tru sich zu verlieren, bevor sie sich noch richtig gefunden haben ...





Ein so schönes Cover muss natürlich gelobt werden, es wirkt magisch anziehend, da ich eh so ein Fan von Meerblick bin. Ich finde das Cover unterscheidet sich etwas von den Vorgängerbüchern aber weniger ist definitiv mehr und hier ist die Rechnung definitiv aufgegangene. Ich habe mich riesig gefreut mal wieder ein Buch des Autors zu lesen und war sehr gespannt, wie es mir gefallen würde.

Der Schreibstil war flüssig, gradlinig und ohne große Schnörkel, der Autor schafft es immer auf Anhieb den Charakteren Leben einzuhauchen und aus ihnen interessante Persönlichkeiten zu machen, die man einfach ins Herz schließen muss. 

Besonders neugierig war ich auf die Geschichte und habe deswegen die Seiten nur so verschlungen, leider hat mir ab und zu einfach die Tiefe gefehlt, die Geschichte fing so vielversprechend an verlief dann doch etwas plätschernder, was jetzt nicht schlecht war aber mir halt doch aufgefallen ist. Dann ging es jedoch richtig spannend weiter und besonders der Briefkasten der Seelenverwandten war einfach nur toll, so eine schöne Vorstellung. 
Tru ist ein unglaublicher Mann, er strahlt Ruhe und Zufriedenheit aus und ist auf Anhieb sympathisch, ich konnte ihn mir so gut vorstellen. Aber auch Hope ist sofort interessant gewesen, das sie in einer Beziehung ist macht die ganze Sache nicht unbedingt einfacher aber doch unterhaltsamer.

Ein großes Thema hier ist das Schicksal, ich persönlich glaube ja daran und auch an schicksalhafte Begegnungen und mag deswegen besonders gerne diese Geschichten.

Ich habe schon einige Bücher des Autors gelesen die mich noch mehr umgehauen haben aber ich habe trotzdem jede einzelne Seite genossen. Hier und da hätte ich mir etwas mehr Tiefgang gewünscht besonders so im ersten drittel des Buches. Die Story an sich war super unterhaltsam und hat mich sehr berührt!






1 Kommentar:

  1. Huhu Lea,
    danke für deine Meinung. Ich habe das Buch auch hier und bin schon ganz gespannt darauf. Es wird auf jeden Fall noch diesen Monat gelesen.
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen

 
FREE BLOGGER TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS