Rezension: Geneva Lee - Game of Passion

Dienstag, 10. April 2018


  • Broschiert: 288 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (19. Februar 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3734104823
  • ISBN-13: 978-3734104824
  • Originaltitel: Sin never Sleeps (Gilt 2)
  • Größe und/oder Gewicht: 14,2 x 3 x 20,5 cm
  • Preis: 9,99€
  • vom Bloggerportal erhalten

Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt ...

Nach den erschütternden Ereignissen der letzten Zeit erholt sich Emma Southerly vorübergehend bei ihrer Mutter in Palm Springs. Doch ihre Ruhe hat ein schnelles Ende, als plötzlich Jamie West, ihr Liebhaber und der Hauptverdächtige im Mordfall seines Vaters, mit mehr als schlechten Nachrichten vor der Tür steht: Auch Emma ist nun in den Fokus der Ermittlungen geraten. Emma und Jamie wissen, dass sich in ihrem engsten Kreis ein Mörder befindet, und nur zusammen und mit der Kraft ihrer Liebe, wird es ihnen gelingen, den wahren Täter zu enttarnen … 



Geneva Lee war schon immer eine hoffnungslose Romantikerin, die Fantasien der Realität vorzieht – vor allem Fantasien, in denen starke, gefährliche, sexy Helden vorkommen. Mit der Royals-Saga, der Liebesgeschichte zwischen dem englischen Kronprinzen Alexander und der bürgerlichen Clara, traf sie mitten ins Herz der Leserinnen und eroberte die internationalen Bestsellerlisten im Sturm. Geneva Lee lebt zusammen mit ihrer Familie in Seattle.

Das Cover hat mir auch bei diesem Buch auf Anhieb gefallen, die Kombination aus den blauen Highlights und der Kulisse von Las Vegas ist super gewählt. Ein weiterer Pluspunkt ist die Ähnlichkeit zum ersten Cover wodurch die Reihe als solche auf einen Blick zu erkennen ist. 

Die Story schließt nahtlos an den ersten Teil an wodurch man sofort wieder in der Geschichte landet und auch die Spannung sofort wieder greifbar ist. Der ungeklärte Mordfall ist weiterhin das Thema Nummer eins und die Spekulationen rund um den Mörder machen alles noch viel spannender! 

Besonders gut gefällt mir, dass wir neben Emma auch die beste Freundin Josie immer besser Kennenlernen dadurch war das Buch deutlich unterhaltsamer. Jameson zeigt hier mal eine ganz andere Seite von sich und anfangs wusste ich nicht genau ob ich das so gut finden kann denn es weicht ordentlich von seinem Image als Bad Boy ab.
 Es ist sehr schwierig bei so einer Seitenzahl eine umfassende Rezension zu schreiben ohne gleich zu viel zu verraten!

 Was ich allerdings sehr schade finde, ist die Tatsache dass die Handlung immer flacher wird, Dinge werden sehr schnell abgehandelt und durch die kürze des Buches ist man relativ schnell wieder am Ende und es heißt wieder warten! Da hätte sich Lee etwas mehr Mühe geben können und den ein oder anderen Seitenstrang einbinden können.

Auch der zweite Teil der Reihe war unterhaltsam allerdings auch wieder sehr kurz. Das ist für mich das Manko, denn Lee's Bücher werden mit der Zeit irgendwie immer kürzer und auch der Inhalt ist einfach nicht mehr so prickelnd. Da ich aber ein Fan der Charaktere bin, freue ich und hoffe auf den nächsten Teil.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
FREE BLOGGER TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS