Rezension: Irmgard Kramer - 17 Erkenntnisse über Leander Blum

Sonntag, 11. März 2018



  • Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
  • Verlag: Loewe; Auflage: 1 (12. Februar 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3785589115
  • ISBN-13: 978-3785589113
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 15,7 x 3,5 x 21,6 cm
  • Preis: 17,95€
  • Leserundenexemplar
Sie sind talentierte Streetartkünstler und beste Freunde seit frühester Kindheit. Ihre Pieces findet man überall in der Stadt an Mauern, U-Bahn-Waggons und verlassenen Fabrikgebäuden, aber niemand weiß, wer sich hinter dem geheimnisvollen Tag BLUX verbirgt. 
Jonas und Leander. Leander und Jonas. Nichts kann sie trennen. 
Bis sich Leander in Rapunzel verliebt, das süße Mädchen mit den goldenen Haaren, die bis zum Po reichen. Und Jonas über das Märchen vom chinesischen Pinsel stolpert und sich in eine Katastrophe malt. 

17 Erkenntnisse über Leander Blum ist ein großartiger Jugendroman über Freundschaft und Kunst, über tiefste Verzweiflung und äußerste Hingabe und eine Liebe, die alles rettet.




Irmgard Kramer wurde 1969 in Vorarlberg geboren und wuchs in einem alten Häuschen auf, das sich lebendig anfühlte. Nach 19 Jahren hängte sie die Arbeit als Grundschullehrerin an den Nagel und arbeitet heute als freie Autorin. Sie schreibt Geschichten für kleine und große Leser sowie Texte für Magazine.
Ein unglaublich interessantes Cover, dass mich auch gleich in den Bann gezogen hat. Es spiegelt das Thema wieder und sieht unglaublich cool aus, sobald man den Klappentext liest passt das Cover sogar noch etwas besser! Ich war wirklich gespannt auf das Buch, denn so eine Thematik habe bisher noch nicht gehabt. Ich hatte vorher noch kein Buch der Autorin gelesen bzw. auch noch nicht von ihr gehört. 

Der Schreibstil ist angenehm frisch und jugendlich, passt perfekt zur Thematik. Die Charaktere sind sehr anschaulich und interessant gestaltet und vor allem haben sie alle ihrer Besonderheiten. Natürlich vor allem Leander Blum der natürlich am interessantesten für mich war denn er ist schon im Titel des Buches vertreten. Aber auch die anderen Charaktere sind interessant gestaltet und manche sind sogar sehr sympathisch. Die Wechsel der Perspektive haben das Buch spannend gemacht und so sind die Seiten wie im Flug vergangen.

Der mittlere Teil war leider relativ langatmig und schwach, dadurch war der Lesefluss etwas eingeschränkt und ich habe da auf jeden Fall die meiste Zeit verbraucht. Deswegen musste ich auch ein paar Punkte abziehen. Ein weiterer Minuspunkt war das Ende, welches sehr spannend war aber doch relativ schnell im Vergleich abgehandelt wurde.

Ich fand es sehr unterhaltsam in die Welt der Sprayen abzutauchen und die Autorin konnte auch die Begeisterung dabei sehr gut rüber bringen. Mit interessanten Charakteren und einem tollen Schreibstil hat mir die Autorin wirklich unterhaltsame Stunden beschert.

Ein tolles Buch, dass den Leser in die Welt der Sprayen entführt, so herrlich realistisch ist und mit spannenden Charakteren daher kommt. Die Autorin hat eine jugendliche Schreibweise die sehr angenehm ist und mit nur minimalen Schwächen kann ich dieses Jugendbuch nur weiterempfehlen. Ich bin gut unterhalten worden und habe das Buch schon einer Freundin geliehen!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
FREE BLOGGER TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS