Rezension: Andrea Kraft - Hummeln fliegen auch bei Regen

Dienstag, 13. März 2018


  • Taschenbuch: 416 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (19. Februar 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442222184
  • ISBN-13: 978-3442222186
  • Größe und/oder Gewicht: 12,6 x 3,2 x 18,3 cm
  • Preis: 10,00€
  • vom Bloggerportal erhalten
Von der Depression zurück ins Leben.

Hannah ist 35 und weiß, wie es sich anfühlt den Halt zu verlieren. Hannah ist depressiv. Manchmal lähmt sie eine Panikattacke so sehr, dass sie es kaum schafft, die Entfernung vom Bett zum Bad zurückzulegen. Als Hannah ihr altes Tagebuch findet, dem sie einst Träume anvertraute, begreift sie, dass es an der Zeit ist, sie endlich in die Tat umzusetzen und ihren eigenen Weg zu finden. Aufrüttelnd ehrlich, nicht verharmlosend und dennoch optimistisch erzählt Andrea Kraft, die selbst an Depressionen litt, von Verzweiflung, Kopfschmerz-Tagen und Niedergeschlagenheit, aber auch von Momenten stillen Glücks und Zuversicht. Zugleich macht dieser Roman Betroffenen Hoffnung, einen lebensbejahenden Umgang mit dieser Krankheit zu finden.




Andrea Maria Kraft wurde 1969 in Wasserburg am Inn geboren und lebt heute mit ihrem zweiten Ehemann und ihren beiden Kindern in Rott am Inn im Alpenvorland.

"Hummeln fliegen auch bei Regen" wurde am 01.06.2014 in Rott vorgestellt und ist ihr erster Roman, mit dem sie sich einen Lebenstraum - ein Buch zu schreiben und zu veröffentlichen - erfüllt hat.
"Wenn Pinguine fliegen könnten" wurde im November 2015 veröffentlicht und ist der zweite Roman, mit dem sich die Autorin weiter ihrer Leidenschaft des Schreibens widmet.

Ein wirklich schönes Cover, es ist zugleich niedlich und doch kann man schon erahnen, dass es um eine ernste Thematik geht. Eigentlich bin ich durch Zufall auf das Buch aufmerksam geworden da ich Hummeln so gerne mag, als ich mir dann den Klappentext durchgelesen habe, wollte ich mehr wissen. Depression spielt auch bei meiner Familie eine große Rolle, ich denke dieses Thema betrifft eigentlich jeden, denn jeder kennt Menschen die sich mit Depressionen durchs Leben kämpfen.

Hannah die Protagonistin ist von der Autorin wunderbar vielschichtig beschrieben worden, wir lernen sie so kennen wie sie ist, manchmal eben im Tal der Tränen und dann wieder optimistisch. Ich kann mich so gut in Hannah hinein versetzen und deswegen ließ sich das Buch auch so wunderbar angenehm lesen.

In der Geschichte sind sämtliche Emotionen vertreten Trauer, Frust, Verzweiflung, Glück, Freude, Liebe und noch so vieles mehr. Die Autorin hat es geschafft all diese Emotionen sehr gut rüber zu bringen, ich habe förmlich mitgefiebert. Auch die Balance zwischen Trauer und Glück hat sie gut dargestellt, denn ich hatte anfangs bedenken ob das Buch nicht zu deprimierend wäre, vor allem wenn man sich mit Depressionen auskennt aber das war nicht der Fall. 

Nicht nur Hannah, die Protagonistin bereichert die Geschichte sonder es sind vor allem die Menschen, die sie auf ihrem Weg begleiten. Freunde oder auch Fremde die ihre Geschichte in andere Bahnen lenken. Das hat mir besonders gut gefallen!

Ich habe das Buch auch schon einer Freundin weitergegeben die leider seit Jahren an Depressionen leidet und ich hoffe es hilft ihr ein bisschen. Dadurch, dass die Autorin ebenfalls mal an Depressionen litt wirkt die ganze Geschichte unglaublich realistisch und das macht das Lesen noch viel interessanter.

Ein tolles und ehrliches Buch über eine so ernste Thematik, es wirkt realistisch und die Emotionen sind greifbar. Das Buch hat mich bewegt und mir gezeigt wie Depressionen verlaufen können und vor allem aber, dass man den Mut eben nicht verlieren darf und die Hoffnung behalten muss! Absolut lesenswert wenn man sich mit dem Thema befassen möchte auch wenn es ein Roman ist!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
FREE BLOGGER TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS