Rezension: Lucinda Riley - Die Perlenschwester

Sonntag, 5. November 2017


  • Gebundene Ausgabe: 608 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag; Auflage: 1. Auflage (30. Oktober 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442314453
  • ISBN-13: 978-3442314454
  • Originaltitel: The Pearl Sister
  • Größe und/oder Gewicht: 15,2 x 4,7 x 22 cm
  • Preis: 19,99€
  • vom Bloggerportal erhalten
Wie auch ihre Schwestern ist CeCe d'Aplièse ein Adoptivkind, und ihre Herkunft ist ihr unbekannt. Als ihr Vater stirbt, hinterlässt er einen Hinweis – sie soll in Australien die Spur einer gewissen Kitty Mercer ausfindig machen. Ihre Reise führt sie zunächst nach Thailand, wo sie die Bekanntschaft eines geheimnisvollen Mannes macht. Durch ihn fällt CeCe eine Biographie von Kitty Mercer in die Hände – eine Schottin, die vor über hundert Jahren nach Australien kam und den Perlenhandel zu ungeahnter Blüte brachte. CeCe fliegt nach Down Under, um den verschlungenen Pfaden von Kittys Schicksal zu folgen. Und taucht dabei ein in die magische Kunst der Aborigines, die ihr den Weg weist ins Herz ihrer eigenen Geschichte ...


Lucinda Riley wurde in Irland geboren und verbrachte als Kind mehrere Jahre in Fernost. Sie liebt es zu reisen und ist nach wie vor den Orten ihrer Kindheit sehr verbunden. Nach einer Karriere als Theater- und Fernsehschauspielerin konzentriert sich Lucinda Riley heute ganz auf das Schreiben – und das mit sensationellem Erfolg: Seit ihrem gefeierten Roman »Das Orchideenhaus« stürmte jedes ihrer Bücher die internationalen Bestsellerlisten. Lucinda Riley lebt mit ihrem Mann und ihren vier Kindern an der englischen Küste in North Norfolk und in West Cork, Irland.
Als erstes muss ich natürlich dieses wunderschöne Cover loben, es passt perfekt in die Reihe und ich liebe die Aussicht. Es ist mal was anderes, da man hier gleich merkt, dass es sich um ein anderes Land handelt, in das wir abtauchen. Ich habe mich auf die Geschichte um CeCe sehr gefreut, denn sie  tat mir schon sehr leid, weil Star eben ihr Glück gefunden hat und sie nun auf sich gestellt ist. Ich freue mich jedes Mal riesig über ein neues Buch der "sieben Schwestern" Reihe und habe auch gleich damit begonnen es zu lesen.

Der Schreibstil hat mich wieder sofort gefangen, er ist wie gewohnt spannend, flüssig und detailreich. Die Autorin schafft es jedes Mal die Persönlichkeit der Protagonistin zu vermitteln und zeigt eine Entwicklung, sodass man, wenn man die Protagonistin mag und das ging mir bei CeCe auf jeden Fall so, einfach das Buch verschlingen muss! Im letzten Teil, der von Star gehandelt hat, war CeCe mir noch nicht so wirklich sympathisch, sie war gekränkt und vor allem wirkte sie egoistisch, weil sie Star ihr Glück nicht richtig gönnen konnte. Am Anfang des Buches bekommen wir viele Informationen warum sie sich so verhalten hat und dadurch konnte ich es viel besser nachvollziehen. 

So wie jede Schwester, ist CeCe natürlich etwas besonderes, sie ist ein Freigeist, der gerne reist und am Strand schläft allerdings ist sie nicht gerne auf sich gestellt und das wird besonders am Anfang des Buches deutlich. Als sie in Thailand dann Ace kennenlernt lebt sie richtig auf und durch seine Hilfe kommt sie ihrer Geschichte auch ein Stück näher. Wir lernen zudem Kitty Mercer kennen, reisen mit ihr in die Vergangenheit und erfahren dadurch einiges über die Perlenfischerei in Australien. Kitty war mir auch auf Anhieb sympathisch und somit haben auch die Rückblicke in ihre Vergangenheit das Gesamtbild des Buches noch besser gemacht. Ich bin sowieso ein großer Fan der Mischung zwischen Gegenwart und Vergangenheit und war froh, dass die Autorin sich hier treu geblieben ist.

Einer der wichtigsten Punkte ist jedoch, dass es zu keiner Zeit vorhersehbar war, natürlich war mir irgendwann bewusst in welche Richtung CeCe in die Familie Mercer passt aber so wirklich gewusst habe ich es bis zum Ende nicht. Die Phantasie wurde angeregt und der Leser durfte nachdenken und wurde überrascht, dass war für mich ein großer Pluspunkt.

Auch die Landschaft in Thailand und Australien wurde so toll beschrieben, dass ich das Gefühl hatte selbst am Strand zu sitzen oder in Down Under zu sein, dass ist ebenfalls etwas, was die Autorin immer hervorragend macht!

Ich kann diese Reihe nur weiterempfehlen, für mich war dieses Buch ein absolutes Jahreshighlight und ich kann es auch jetzt schon kaum erwarten, einen weiteren Teil der Reihe in die Finger zu bekommen. CeCe hat sich als sympathisch entwickelt und am Ende habe ich das Buch nur ungern zugeklappt. Auch den Ausflug nach Thailand und das Leben in Australien fand ich sehr spannend und ich mochte die Mischung! Wer die letzten Bände der Reihe verschlungen hat, dem wird es hier ebenfalls so gehen!



Kommentare:

  1. Hallo Liebes, ich habe meine Rezi gerade getippt und bin mal so frei und verlinke deine :) Denn wir haben zwei ganz unterschiedliche Meinungen zum Buch. Für mich war es leider der schwächste Teil der Reihe bisher.

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :) na da bin ich dann aber mal gespannt, dann muss ich mir mal deine Reza durchlesen :) Aber das ist ja gut, dass man unterschiedliche Meinungen zu den Büchern hat ^^

      Liebe Grüße

      Löschen

 
FREE BLOGGER TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS