Rezension: Karen White - Das saphirblaue Zimmer


  • Taschenbuch: 480 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (18. September 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3734104270
  • ISBN-13: 978-3734104275
  • Originaltitel: The Forgotten Room
  • Größe und/oder Gewicht: 12,4 x 4 x 18,8 cm
  • Preis: 9,99€
  • vom Bloggerportal erhalten
Drei Frauen in bewegten Zeiten und ein Schicksal, das sie alle verbindet ...

Manhattan 1945: Die junge Ärztin Kate Schuyler und ihr Patient, der verletzte Soldat Cooper Ravenal, fühlen sich sofort zueinander hingezogen. Doch wer ist die Frau auf dem Bild in Coopers Amulett, die wie Kate aussieht? Als sich die beiden langsam näher kommen, finden sie heraus, dass ihre Familien seit Generationen durch ein tragisches Schicksal verbunden sind, das vor allem das Leben der Schuyler-Frauen bestimmt und seinen Anfang im »saphirblauen Zimmer« nahm. Dieses besondere Zimmer soll sich in einem großbürgerlichen Haus an der Upper East Side befinden und könnte auch Kate und Cooper vor ungeahnte Entscheidungen stellen …


Karen White, geboren in Amerika, wuchs gemeinsam mit ihren drei Brüdern in London auf. Die Autorin, die für ihre Romane vielfach ausgezeichnet wurde, lebt inzwischen mit ihrem Mann und ihren Kindern in der Nähe von Atlanta, Georgia.

Beatriz Williams besitzt Abschlüsse der amerikanischen Universitäten Stanford und Columbia. Während sie als Beraterin in London und New York arbeitete, versteckte sie ihre Schreibversuche zunächst auf ihrem Laptop. Mit ihren Romanen, die in über ein Dutzend Sprachen übersetzt werden, eroberte sie nicht nur die Herzen ihrer Leserinnen im Sturm, sondern auch die New-York-Times-Bestsellerliste. Heute schreibt Beatriz Williams in ihrem Haus an der Küste Connecticuts, wo sie mit ihrem Mann und ihren vier Kindern lebt.

Lauren Willig, geboren in New York, schreibt Liebesromane, seit sie sechs Jahre alt ist. Sie hat einen Abschluss in Englischer Geschichte und einen Doktor in Rechtswissenschaften. Nach einem Jahr in einer New Yorker Rechtsanwaltskanzlei entschied sie sich ganz für die Schriftstellerei. In den USA ist sie mit ihrer "Pink Carnation"-Liebesroman-Serie bekannt geworden.





Das Cover ist wunderschön romantisch und hat mich sofort begeistert, die Rosen, Muster und Farben sind super aufeinander abgestimmt und ergeben ein tolles Gesamtbild. Ich war wirklich gespannt auf das Buch und habe vor allem eine leicht romantisch bis hin zur kitschigen Geschichte erwartet, eben etwas bei dem man nur lesen und nicht nachdenken, sondern einfach genießen kann. Ich wurde jedoch positiv überrascht und mit viel Spannung begeistert, auch die Protagonistinnen haben mich auf Anhieb begeistert!

Der Schreibstil ist locker, flüssig und durchweg angenehm zu lesen, so verfliegen die Seiten regelrecht und war relativ schnell mit der Geschichte durch. Ein großer Pluspunkt sind die drei Generationen durch die der Leser geht, drei wundervolle Protagonistinnen die zwar relativ unterschiedlich waren aber eines gemeinsam hatten, sie waren sympathisch und realistisch beschrieben. Es werden viele Details eingearbeitet wodurch alle drei auf ihre eigene Weise interessant werden und ich kann schlecht sagen welche ich am besten fand, die Mischung macht es eben aus und die hat mich begeistert.

Ein deutliches Manko war, dass der Leser noch vor den Protagonistinnen das Rätsel lösen konnte, was es mit dem saphirblauen Zimmer auf sich hat. Dadurch war die Spannung irgendwie zeitweise weg und da hätte ich mir eine andere Handhabung gewünscht, schließlich hätte die Spannung dann nicht einen so großen Abfall gehabt. Trotzdem ist das immer noch meckern auf hohem Niveau, denn die Charaktere sorgen dafür, dass ich bei der Stange gehalten wurde und auch das Buch jederzeit weiterempfehlen würde.

Besonders begeistert hat mich der Einstieg in die Geschichte, der 1945 zur Zeit des zweiten Weltkriegs spielt, ich mag es in die Vergangenheit einzutauchen und habe besonders den ersten teil des Buches verschlungen!

Drei Autorinnen arbeiten hier zusammen, jedoch merkt man das beim Lesen gar nicht, denn sie scheinen gut zusammen gearbeitet zu haben, da sich das Buch durchgängig flüssig und einheitlich spannend lesen lässt, also an dieser Stelle nochmal ein großes Lob an das Trio!


Eine tolle Geschichte die sich angenehm locker und zu gleich spannend lesen lässt, die Charaktere konnten mich begeistern und ich habe das Buch schnell verschlungen. Kleinere Schwächen konnte ich entdecken aber ich denke das ist Geschmacksache. Die 3 Generationen in die man als Leser eintaucht machen das Buch zu etwas ganz besonderem und ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
FREE BLOGGER TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS