Rezension: Karen Swan - Winterglücksmomente



  • Taschenbuch: 480 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (17. Oktober 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 344248541X
  • ISBN-13: 978-3442485413
  • Originaltitel: Christmas on Primrose Hill
  • Größe und/oder Gewicht: 11,8 x 3,5 x 19 cm
  • Preis: 9,99€
  • Vom Bloggerportal erhalten

Weihnachtszeit in London: Funkelnde Lichter, tanzende Schneeflocken und köstliche Düfte – für viele ist es die schönste Zeit des Jahres. Für Nettie Watson aber ist es die schmerzliche Erinnerung an das glückliche Leben, das sie einmal hatte. Ablenkung verspricht ihr Job bei einer Charity-Veranstaltung. Doch der Abend endet peinlich: Mit einer Panne zieht Nettie alle Blicke auf sich und landet sogar im Internet. Und plötzlich steht ihr Leben kopf – selbst der Popstar Jamie Westlake wird auf sie aufmerksam. Nettie blockt jede Annäherung ab, zu groß ist ihre Angst vor Nähe – doch sie hat ihre Rechnung ohne die Liebe gemacht ...


Karen Swan arbeitete lange als Modejournalistin für Zeitschriften wie Vogue, Tatler und YOU. Sie lebt heute mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in im englischen Sussex. Wenn die Kinder sie lassen, schreibt sie in ihrem Baumhaus Romane.
Ich habe hin und her überlegt ob ich noch ein Buch der Autorin lesen sollte, nachdem mir "Winterküsse im Schnee" nicht so gut gefallen hatte. Nachdem ich aber dieses wunderschöne Cover gesehen hatte, war ich hin und weg und jeder hat bekanntlich eine zweite Chance verdient. Also habe ich mich auf diese Geschichte eingelassen und bin positiv überrascht!

Bei dem ersten Buch, das ich von der Autorin gelesen habe, hatte ich Probleme mit dem Schreibstil, besonders mit dem Detailreichtum und ich hatte das Gefühl, das die Autorin nicht auf den Punkt kommt. Hier war die Atmosphäre von Anfang an sehr locker, ich mochte die Charaktere, besonders die Protagonistin auf Anhieb und die Geschichte schritt schnell voran. Auch hier wird wieder sehr detailreich beschrieben jedoch mit einer Leichtigkeit, das mir das Lesen einfach Spaß bereitet.

Die Autorin hat es geschafft hier eine schöne Mischung zu kreieren, Weihnachtszauber, die Liebe und das alles mit Charme und Witz. Ich habe überhaupt nicht mehr gemerkt, wie die Seiten verfliegen und konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Besonders Nettie ist dafür der Grund. Sie war mir sofort sympathisch und wurde von der Autorin sehr bildlich dargestellt. Nettie macht aber vor allem eine deutliche Entwicklung durch, anfangs noch ganz die schüchterne junge Frau von nebenan, die in Erinnerungen an vergangene Tage festhängt, doch mit den Ereignissen, die auf sie zu kommen muss sie sich ändern und vor allem öffnen.

Die Geschichte macht einfach Spaß und entführt uns in das weihnachtliche London, was mir ebenfalls sehr gut gefallen hat. Auch hier war die Autorin sehr detailreich, sodass ich mir vieles bildlich vorstellen konnte. 

Eine wirklich gelungene Geschichte, mit sympathischen Charakteren, viel Witz und der ganz großen Liebe. Wer gerne einmal in das winterliche London abtauchen möchte, dürfte bei dieser Geschichte genau richtig sein. Nicht zu kitschig, sondern eine Geschichte die genau so auch vom Leben geschrieben worden sein könnte!




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension: Holly Ivins - Jane Austen Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Rezension: Harlan Coben - In ewiger Schuld

Rezension: Kerstin Gier - Silber - Das dritte Buch der Träume