Rezension: Cody McFadyen - Die Blutlinie



  • Taschenbuch: 480 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe; Auflage: 17. (15. April 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3404158539
  • ISBN-13: 978-3404158539
  • Originaltitel: Shadow man
  • Größe und/oder Gewicht: 12,6 x 3,2 x 18,8 cm
  • Preis: 9,99€
Er bezeichnet sich selbst als Nachfahren von Jack the Ripper ...

Nach dem Mord an einer Freundin folgt FBI-Agentin Smoky Barrett der Fährte des Killers. Doch die Spuren, die der eiskalte Serienmörder hinterlässt, sind so blutig, dass ihr ganzes Können gefragt ist. Die Zeit arbeitet gegen sie, und mit jedem neuen Verbrechen gelangt Smoky zu einer erschreckenden Erkenntnis: Der Mörder möchte sich einen Traum erfüllen - ein Traum, der für viele zum Albtraum werden könnte ...


Als die FBI-Agentin Smoky Barrett in Cody McFadyens Leben trat, änderte sich für ihn quasi über Nacht alles. Denn die Protagonistin seines ersten Thrillers „Die Blutlinie“ kam bei den Lesern sensationell gut an und machte ihren Autor weltbekannt. Dabei entschied sich McFadyen, der 1968 in Texas geboren wurde, eher spät, seinen lang gehegten Traum vom Schreiben in die Realität umzusetzen. Er war 37 Jahre alt, als er Smoky Barrett erfand. Zuvor hatte er in verschiedenen Berufen gearbeitet, zuletzt als Gestalter von Websites. Mittlerweile wurde aus seinem Debütband eine ganzen Reihe um seine Heldin, und er scheint noch einiges vorzuhaben mit der mutigen Ermittlerin. McFadyen lebt mit seiner Familie in Kalifornien.
Über kurz oder lang muss man sich einfach mal mit den Büchern von Cody McFadyen auseinander setzten. Er war besonders in letzter Zeit in aller Munde und immer wieder bin ich in der Buchhandlung um seine Bücher herum geschlichen. Warum also nicht mit dem aller ersten über Smoky Barrett beginnen und genau das habe ich jetzt auch getan.

Der Schreibstil ist flüssig, sehr detailreich und hat einen sehr guten Spannungsverlauf. Die Spannung wird immer wieder entladen und auch sofort wieder aufgebaut. Ein neues Detail jagt das nächste und man kann es kaum erwarten, zu erfahren wie es im nächsten Kapitel weiter geht. Die Protagonistin Smoky ist unglaublich spannend, hat eine grausame Vergangenheit hinter sich mit großen Verlusten. Sie bietet unglaublich viel potenzial und der Autor hat es geschafft sie so interessant wie möglich zu gestalten. Auch das wir nach und nach an ihre Vergangenheit heran geführt wurden, fand ich sehr spannend. Wir starten quasi mit ihr ganz neu, zwar aus einem grausamen Grund aber wir sind mit bei ihrer Entwicklung dabei.

Der Mord könnte nicht grausamer sein und hat mich von der ersten Minute an nicht mehr los gelassen. Der Autor hat es geschafft alles so detailliert und bildlich zu beschreiben, ich hatte zweitweise das Gefühl mit am Tatort zu stehen. Einfach nur atemberaubend spannend! 

Im Verlauf der Geschichte lernen wir immer wieder spannende Charaktere kennen und lernen Smoky immer besser kennen. Die Spannung ist zeitweise so aufgeladen, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen kann. Für mich war das seit längerem der beste Thriller den ich gelesen habe und ich kann es kaum erwarten mehr von dem Autor und Smoky zu lesen!

Wer mal richtig einen blutrünstigen und spannenden Thriller lesen möchte, der dürfte bei diesem Buch bestens aufgehoben sein. Ich habe zu keiner Zeit Langeweile verspürt und die Charaktere besonders Smoky Barrett sind einfach unglaublich und ich kann nicht mehr genug von ihr bekommen. Es wird nicht lange dauern bis ich das nächste Buch des Autors zur Hand nehmen werde! 



Kommentare

  1. Hy!

    Ich habe die Reihe von Cody Mc Fadyen auch gelesen und bin ganz begeistert von ihr. Die Blutlinie ist ein super Auftakt. Du musst die anderen Bücher auch lesen.

    lg backmausi81

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension: Holly Ivins - Jane Austen Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Rezension: Harlan Coben - In ewiger Schuld

Rezension: Kerstin Gier - Silber - Das dritte Buch der Träume