Rezension: C.J. Daugherty - Night School 04 - Um der Hoffnung willen



  • Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
  • Verlag: Oetinger (15. Mai 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3789133361
  • ISBN-13: 978-3789133367
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 16,4 x 4,5 x 21,8 cm
  • Preis; 18,95€
Die Situation spitzt sich zu: Die NIGHT SCHOOL fordert ihre Opfer.

Cimmeria befindet sich im Ausnahmezustand. Hilflos müssen Allie und ihre Freunde mit ansehen, wie die Machtkämpfe zwischen den rivalisierenden Gruppen das Internat zunehmend spalten. In der Gefahr wird Allies Liebe zu Sylvain immer inniger. Doch um sein Leben zu schützen, muss sie sich von ihm trennen. Verzweifelt konzentriert Allie sich nun ganz auf das Training für die NIGHT SCHOOL. Bis ein Attentat mit tödlichem Ausgang ihre Welt bis in ihre Grundfeste erschüttert ... Band 4 der großartigen Thrillerserie Allie und das Geheimnis der NIGHT SCHOOL - Liebe, Leidenschaft und Gefahr!



C.J. Daugherty, Autorin und Redakteurin, arbeitete zunächst als Gerichtsreporterin, u.a. für die New York Times und die Nachrichtenagentur Reuters. Später veröffentlichte sie Reiseführer, zum Teil zusammen mit ihrem Mann, dem Autor und Filmproduzenten Jack Jewers. Mit großer Leidenschaft schreibt C.J. nun spannende Bücher für junge Erwachsene. Sie lebt und arbeitet in Südengland. Mehr auf ihrer Website www.cjdaugherty.com.
Auch hier ist das Cover wieder ähnlich gestaltet, gefällt mir wieder sehr gut, man erkennt sofort auf einen Blick das es sich um eine Reihe handelt. Was mich allerdings etwas enttäuscht, das man die Reihenfolge nicht gut nachvollziehen kann, eine kleine Nummerierung der Bücher hätte ich schön gefunden, das wäre aber meckern auf hohem Niveau!

Der Schreibstil ist wieder wie gewohnt, flüssig, detailreich und vor allem Spannend. Die Geschichte startet wieder unglaublich spannend, wodurch man besonders am Anfang nicht merkt, wie schnell die Seiten verfliegen. Die Schüler sind nach dem Kampf mit Nathaniel von der Cimmera geflohen und befinden sich immer wieder in verschiedenen Verstecken. Das hindert jedoch Allie nicht auch in Punkto Liebe einige Schritte weiter zu kommen. Trotzdem ist auch das alles nicht so einfach, wie auch schon in den Vorgänger Teilen. 

Was mir bei diesem Teil besonders aufgefallen ist, das nun immer mehr Konflikte entstehen, man kann kaum noch jemandem vertrauen und merkt es geht aufs Ende der Reihe zu, denn das Eis wird dünner. Endlich erfahren wir, wer der Spion ist und das war ein richtiger Schock auch wenn die Person schon ab und zu in der engeren Auswahl gewesen ist, als es dann Preis gegeben wurde, war ich trotzdem überrascht. Da hat man auch sofort gemerkt welch ein guter Schauspieler der Spion ist, denn plötzlich offenbart die Person ihr wahres Ich.

Einziges Manko bei diesem Buch war leider Allie, die durch ihre Leichtsinnigkeit ziemlich viel Gefahr in die Clique gebracht hat. Mit ihrem Verhalten wirkte sie nicht unbedingt so, wie wir sie aus den anderen Büchern schon kannten. Ich hätte mir da etwas mehr Zurückhaltung gewünscht, dann wäre das Buch für mich eine volle Punktlandung geworden!

Auf jeden Fall spannender als Teil 3 aber leider auch durch Allie etwas nervig, ich hätte mir da eine bessere Entwicklung gewünscht. Das ist jedoch wieder mal meckern auf hohem Niveau, denn in Punkto Spannung und Geschwindigkeit ist das Buch bis jetzt das beste der Reihe gewesen. Und vor allem die Aufklärung des Spions war super!



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension: Holly Ivins - Jane Austen Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Rezension: Harlan Coben - In ewiger Schuld

Rezension: Kerstin Gier - Silber - Das dritte Buch der Träume