Rezension: S.C. Stephens - Untamed - Anna & Griffin


  • Broschiert: 544 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (15. August 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442483808
  • ISBN-13: 978-3442483808
  • Originaltitel: Untamed
  • Größe und/oder Gewicht: 13,7 x 4,2 x 20,7 cm
  • Preis: 9,99€
  • Vom Bloggerportal erhalten


Griffin Hancock, notorischer Bad Boy der Band D-Bags, hat es satt, in Kellan Kyles Schatten zu stehen. Trotz des Glücks mit Anna und seiner geliebten Tochter Gibson wächst seine Unzufriedenheit – denn schließlich hat er es verdient, selbst als Nr. 1 im Rampenlicht zu erstrahlen! Als sich ihm eine einzigartige Chance bietet, nimmt er kurzerhand seine kleine Familie und kehrt Seattle und der Band den Rücken, um in L.A. neu anzufangen. Doch dass Ruhm nicht alles ist und er ihn das kosten könnte, was er am meisten liebt, merkt Griffin erst, als es beinahe zu spät ist ...






S.C. Stephens ist eine New-York-Times- und USA-Today-Bestsellerautorin. Sie verbringt jede freie Minute damit, sich Geschichten auszudenken – Romane voller Gefühle, Leidenschaft und Liebe.
Ihr Debüt Thoughtless ist die spannungsgeladene Geschichte eines Liebesdreiecks, voller unwiderstehlicher Leidenschaft, deren Hauptfigur Kellan Kyle die Leserherzen im Sturm eroberte. Der überwältigende Erfolg der Thoughtless-Trilogie hat sie überrascht, aber auch darin bestätigt, das Schreiben zum Beruf zu machen.


Ein neuer Teil der "Thoughtless" Reihe, ich war wirklich gespannt, da ich jetzt nicht unbedingt der größte Griffin Fan war aber was nicht ist kann ja noch werden, habe ich mir gedacht. Erstmal das Cover passt wieder einmal perfekt zum Rest der Reihe und besonders der Lila Hintergrund hat mir diesmal sehr gut gefallen. Ich finde es immer sehr interessant mehr über die Nebencharaktere einer Reihe zu erfahren was ein Grund dafür war, das ich mich für das Buch entschieden habe.

Der Schreibstil ist wieder einmal angenehm zu lesen, die Autorin schafft es immer sehr gut den Leser in die Gefühlswelt der Charaktere eintauchen zu lassen und das war auch diesmal wieder der Fall. Protagonist ist diesmal Griffin den man jetzt von einer ganz anderen Seite kennen lernen darf, das hat mir echt gut gefallen. Besonders überrascht hat mich, das auch die Vergangenheit von Griffin, insbesondere seine Kindheit eine Rolle spielten. Das Thema was bisher etwas gefehlt hatte, nämlich wie die Jungs bzw. Mitglieder der Band mit dem plötzlichen Ruhm umgehen, wurde diesmal auch mehr aufgegriffen.

Was mich gestört hat war das besonders am Anfang Griffins arrogante Art wieder zum Ausdruck kam. Er fühlt sich immer überlegen und stellt das auch ziemlich zur Schau. Das war auch mit ein Grund warum ich das Buch öfter mal zur Seite legen musst. Er hat mich schon anfangs etwas genervt, das war ja auch in den ersten Teilen der Fall. Dazu muss man aber einfach auch sagen, dass es eben Griffins Art ist, daran sieht man aber auch die deutliche Veränderung. Das Leben mit Anna bzw. die Liebe zu ihm hat ihn verändert auf eine wirklich positive Art.

Griffin schafft es jedoch weiter die Ego-Schiene zu fahren und zerstört damit nicht nur seine Freundschaften, sondern vergrault damit auch fast die Liebe seines Lebens. Ich bin sehr froh das Ende der Geschichte zu kennen, es hat mich zwar nicht überrascht aber ich hatte es mir genauso erhofft.

Als Fan der Reihe, sollte man das Buch natürlich auf keinen Fall verpassen, jedoch sollte man bedenken das Griffin eben so seine Eigenheiten hat und es auch nicht immer einfach ist über ihn zu lesen. Ich denke das aber auch dieses Buch für "Thoughtless" Neulinge lesbar ist, da die Geschichte zum Größten Teil in sich abgeschlossen ist und nur ein paar Hintergrundinformationen dann fehlen. Wer die volle Geschichte wissen möchte sollte jedoch die Reihenfolge der Bücher beachten!



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension: Holly Ivins - Jane Austen Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Rezension: Harlan Coben - In ewiger Schuld

Rezension: Kerstin Gier - Silber - Das dritte Buch der Träume