Rezension: J.R. Ward - Blackdagger 27 - Krieger im Schatten



  • Taschenbuch: 368 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (11. Oktober 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 345331770X
  • ISBN-13: 978-3453317703
  • Originaltitel: The Beast - Black Dagger 14 (Part 1)
  • Größe und/oder Gewicht: 11,8 x 3 x 18,9 cm
  • Preis: 9,99€
  • Vom Bloggerportal erhalten

In der legendären Bruderschaft der BLACK DAGGER ist nichts, wie es einmal war. Um den Krieg gegen die Schatten zu verhindern, mussten alte Allianzen gelöst und neue geschlossen werden. Doch nun sind die Gegner der Vampire gefährlicher denn je. Während sich die BLACK DAGGER zum Kampf rüsten, ahnen sie nicht, dass ein Krieger aus ihrer Mitte mit seinen eigenen Dämonen zu kämpfen hat: Rhage. Und plötzlich ist seine leidenschaftliche und tiefe Liebe zu Mary in Gefahr …




J. R. Ward ist das Pseudonym von Jessica Rowley Pell Bird. Sie hat Rechtswissenschaften studiert und war im Gesundheitswesen tätig, bevor sie schließlich mit ihren Büchern erfolgreich wurde. Wirklich überraschend kam das jedoch nicht, denn Schreiben war schon immer ihre Leidenschaft. Bis heute kann sich Bird/Ward nichts Schöneres vorstellen, als den ganzen Tag vor dem Computer zu sitzen und an ihren Geschichten zu arbeiten. Ihre "Black-Dagger"-Reihe schaffte es innerhalb kürzester Zeit, bekannt und beliebt zu werden. Inzwischen gilt J. R. Ward in den USA als eine der besten Autorinnen von mystisch angehauchten erotischen Liebesgeschichten.

Das Cover fügt sich nahtlos in die Reihe hinein und ich werde immer wieder von den Büchern magisch angezogen, ich kann mich gar nicht daran satt sehen. Lange habe ich auf den neuen Teil der Reihe warten müssen und jetzt muss ich wieder lange ausharren um den nächsten Teil lesen zu können, das ist doch schrecklich, vor allem weil es einfach so spannend war.

Der Schreibstil ist wie gewohnt sehr flüssig, bildhaft und detailreich und auch die Erotik kommt wieder mal nicht zu kurz. Besonders die Emotionen werden wieder sehr gut rüber gebracht, das mag ich besonders gerne bei der Autorin, es wirkt nicht kitschig sondern einfach menschlich. Ich lese nun schon so lange diese Reihe und es gibt immer wieder etwas neues zu entdecken und vor allem neue Liebesgeschichten aber auch die Schattenseiten werden dabei nicht ausgelassen. 

Die Charaktere wachsen mit den Seiten, sie machen eine deutliche Entwicklung durch, was mir persönlich sehr gut gefällt. Besonders innerhalb der Beziehungen kann man Entwicklungen sehen, von der anfängliche "Kennender-Phase" ist man nun weit entfernt und es geht in die "alltägliche Routine". Was erst einmal langweilig klingt aber auf der anderen Seite spannend ist, schließlich spreche ich hier von Vampiren.

Durch die Aufteilung der Bücher auf 2 kurze Bücher, ist man natürlich gezwungen, zu warten und vor allem weiter zu lesen, dementsprechend war das Ende des Buches, nicht überraschend, offen! Ich kann es kaum noch erwarten aber jetzt heißt es erst einmal wieder warten!

Wer diese Reihe liest, sollte auf jeden Fall Durchhaltevermögen haben, es handelt sich immerhin um mittlerweile 27 Bände, die es aber vollkommen wert sind!

Wieder eine gelungene Geschichte der Blackdagger Bruderschaft, jedes Mal aufs neue kann die Autorin mich fesseln und ich kann es kaum noch erwarten den zweiten Teil dieser Story zu lesen, das dauert aber noch ein Weilchen. Jeder der die Reihe kennt wird auch dieses Buch lieben, für "Neulinge": bitte die Reihenfolge beachten, sonst fehlen Hintergrundinfos.



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension: Holly Ivins - Jane Austen Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Rezension: Harlan Coben - In ewiger Schuld

Rezension: Kerstin Gier - Silber - Das dritte Buch der Träume