Rezension: Ally Taylor - New York Diaries - Claire



  • Broschiert: 320 Seiten
  • Verlag: Knaur TB (4. Oktober 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426519399
  • ISBN-13: 978-3426519394
  • Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 3,4 x 19,1 cm
  • Preis: 9,99€

Chaotisch, sexy und hochromantisch: Das sind die New York Diaries! 
Im Herzen von New York City steht das Knights Building, ein ziemlich abgelebtes Wohnhaus. Etwas schäbig und daher nicht ganz so teuer, ist es perfekt für Frauen, die frisch in die Stadt gekommen sind, um ihre Träume zu jagen oder vor ihrer Vergangenheit zu fliehen. Weg vom College oder der Universität, weg von der Familie, weg von der alten Liebe, die nicht gehalten hat ... bereit für alles, was jetzt kommt. 


Auch Foodkritikerin Claire Gershwin kommt als Suchende in die aufregendste Stadt der Welt. Innerhalb kürzester Zeit hat sich ihr Status von „in einer Beziehung, lebt in London und hat einen tollen Job“ zu „Single, arbeits- und obdachlos“ geändert. Claire ist viel zu pleite, um sich ein eigenes Appartement leisten zu können, deswegen zieht sie kurzerhand in den begehbaren Kleiderschrank ihrer Freundin June, die im Knights Building wohnt. Doch werden sich hier ihr Träume und Hoffnungen erfüllen? 


Ally Taylor ist das Pseudonym der deutschen Autorin Anne Freytag. 
Freytag veröffentlicht Erwachsenen- und Jugendbücher; als Ally Taylor schreibt sie Liebesromane, die in den USA spielen und die sie selbst gerne als 'Popcornkinoliteratur' bezeichnet. 
Anne Freytag liebt Musik, Serien sowie die Vorstellung, durch ihre Geschichten tausend und mehr Leben führen zu können. Die 'Make it Count'-Reihe ebenso wie die 'New York Diaries' schreibt sie im Wechsel mit Carrie Price (Adriana Popescu).


Bei den 'New York Diaries' handelt es sich um moderne Romantik-Komödien - Leserstimme: „… eine Kreuzung aus Ildiko von Kürthy Romanen, Disney und Sex and the City …“ -, die 'Make it Count'-Romane sind im Bereich New Adult einzuordnen. 
Erstmal zum Cover, es gefällt mir sehr gut, der Schwarze Hintergrund und darauf der in Ockertönen gehaltene Schriftzug "New York" mit der Skyline ist einfach genial. Außerdem konnte man im Buch schon entdecken das die weiteren Teile ebenfalls in dem Stil gehalten sind und sich nur durch den Namen und die Farbakzente unterscheiden. Als ich das Buch zum ersten Mal gesehen habe, wusste ich schon, das musst du lesen!

Der Schreibstil ist luftig leicht und angenehm flüssig, Charaktere und Gefühle sind sehr detailreich beschrieben. Die Spannung steigt von Anfang an schon im ersten Kapitel war ich vollkommen gefesselt von der Geschichte. Claire ist eine junge hübsche Frau, die jedoch immer wieder scheitert, weil sie den falschen Männern hinterher gelaufen ist. Sie ist unglaublich sympathisch weil sie einfach so normal wirkt, leicht verteilt und etwas schrullig was ihre Männerauswahl angeht. Genau das ist es aber was sie so sympathisch macht. Auch ihre Familie ist natürlich keinesfalls "normal" weshalb ich gut verstehen kann das sie dort nicht einziehen will.

Claire ist mutig obwohl sie das vielleicht nicht so sieht, sie zieht nach New York und dazu gehört schon eine gehörige Portion Mut auch wenn es einfach ihr letzter Ausweg ist. Ihre Freunde June und Danny waren mir auch sofort sympathisch, June hat es auch nicht leicht und hat einen ziemlichen Männerverschleiß was die Clique nich unterhaltsamer macht. Die Handlung schreitet schnell voran und jedes Mal wenn ein neuer Tiefpunkt kommt, rappeln sie sich wieder auf. Das einzige was man bemängeln könnte, wenn ich das mal so nennen will, ist das die Geschichte zwar in New York spielt, man aber nicht viel über New York erfährt, was nicht weiter schlimm ist denn die Story hat das gar nicht nötig und würde dadurch wahrscheinlich in die Länge gezogen werden. 

Besonders das Ende konnte mich richtig umhauen, da es zu keiner Zeit vorhersehbar war, ich hatte niemals damit gerechnet und das hat die Spannung ins unermessliche getrieben, sodass ich die zweite Hälfte des Buches so gut wie am Stück gelesen habe.

Ich liebe die Geschichte und die Charaktere, für mich ein ganz klares Jahreshighlight, das ich nicht mehr missen möchte und einen Ehrenplatz in meinem Bücherregal erhält. Die Geschichte ist einfach so angenehm flüssig und spannend, das man das Buch nie wieder aus der Hand legen kann. Ich liebe Romantik Komödien und wem es genauso geht sollte dieses Buch auf keinen Fall verpassen.



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension: Holly Ivins - Jane Austen Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Rezension: Harlan Coben - In ewiger Schuld

Rezension: Kerstin Gier - Silber - Das dritte Buch der Träume