Rezension: Alexandra Potter - Love from Paris


  • Taschenbuch: 480 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (18. Juli 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442479126
  • ISBN-13: 978-3442479122
  • Originaltitel: Love from Paris
  • Größe und/oder Gewicht: 12 x 3,3 x 18,9 cm
  • Preis: 9,99€
  • Vom Bloggerportal erhalten


Gerade noch im siebten Himmel schwebend fällt die Schriftstellerin Ruby Miller aus allen Wolken, als ihr Freund Jack sie völlig überraschend am Londoner Flughafen sitzen lässt. Doch statt Trübsal zu blasen, trocknet Ruby ihre Tränen und besteigt den erstbesten Zug Richtung Paris. Schließlich wusste schon Audrey Hepburn, dass die Metropole an der Seine immer eine gute Idee ist. Rubys Plan: eine alte Freundin besuchen, allen Herzschmerz vergessen und dem Thema Romantik völlig abschwören – doch die Stadt der Liebe trägt ihren Namen nicht ohne Grund ...




Alexandra Potter wurde in Bradford, West Yorkshire, geboren. Sie hat mehrere Jahre in Los Angeles gelebt und als Journalistin für Hochglanzmagazine wie "Elle", "Vogue" oder "OK!" gearbeitet. Inzwischen konzentriert sie sich voll und ganz auf das Schreiben und lebt in dem Londoner Stadtteil Notting Hill.

Ein tolles Cover, das mich sofort auf Anhieb angezogen hat, es wirkt so fröhlich und strahlt Leichtigkeit aus. Der Titel hat mir ebenfalls sofort gefallen und nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, musste ich das Buch einfach lesen. Man bekommt sofort Lust loszulesen und in die romantische Geschichte einzutauchen.

Der Schreibstil hat mich auch nicht enttäuscht, er ist locker leicht und man kommt super in die Story hinein, weshalb die ersten Seiten wie im Flug vergehen. Man lernt die sympathische und leicht verpeilte Ruby kennen. Die von einem Tag auf den anderen ihre Liebe verliert bzw. um es einfach auszudrücken wird sie von ihrem Freund sitzen gelassen. Kurzerhand entscheidet sie sich in den Zug zu steigen und nach Paris zu fahren um eine alte Freundin zu besuchen und vor allem dem Herzschmerz zu entkommen. Ein spannendes und vielversprechendes Abenteuer beginnt.

Schon alleine die Idee der Geschichte finde ich einfach genial, einfach so ohne groß nachzudenken stürzt sich die Protagonistin in ein großes Abenteuer, wo andere sich heulend zu Hause verkriechen würden und wahrscheinlich den ganzen Tag heulen würden. Die Umsetzung hingegen gefällt mir sogar noch besser, die Protagonistin wird ausführlich und interessant beschrieben und man muss sie einfach sofort mögen. Schon alleine durch ihre unbeschwerte und verpeilte Art ist sie sehr realistisch und steigt sofort in der Sympathieskala!

Das spannendste sind jedoch die Briefe auf die Ruby stößt, sie entdeckt eine Liebesgeschichte aus den dreißiger Jahren, die einfach das Herz erwärmt, spätestens dann ist man der Story komplett verfallen. Wenn man dann auch noch die Straßen von Paris erkundet, wirkt alles perfekt, schon etwas zu perfekt aufeinander abgestimmt.

Aber leider gibt es für mich auch einen großen Minuspunkt, denn ich hatte oft das Gefühl das die Autorin krampfhaft versucht die Story perfekt zu machen indem sie alles sehr ausführlich erzählt. Für meinen Geschmack ist manchmal weniger mehr und ich hätte mir hier und da etwas weniger Fülle gewünscht. Dadurch hatte ich so ein wenig das Gefühl das alles sehr langatmig ist. 
Trotz dieser „kleinen Schwäche“ hat mir die Story gut gefallen, für die Romantiker in uns auf jeden Fall eine tolle Geschichte, die man gerne liest. 


Trotz der Abschweifungen der Autorin hat mir die Story sehr gut gefallen, ein bisschen weniger Fülle hätte die Story abgerundet, so hatte man leicht das Gefühl zwanghaft hinausgezögert zu werden. Wer Romantik und interessante Charakter liebt und gerne in die Vergangenheit abtaucht der sollte dieses Buch auf keinen Fall verpassen! Natürlich sollte man auch Paris, die Stadt der Liebe mögen!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen