Rezension: Peter Freund - Battle Island



  • Broschiert: 544 Seiten
  • Verlag: cbj (25. Juli 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570153800
  • ISBN-13: 978-3570153802
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
  • Größe und/oder Gewicht: 13,6 x 4,5 x 21,3 cm
  • Preis: 14,99€
  • Leserundenexemplar von lovelybooks


Als Louisa die Castings für die brandneue TV-Show »Battle Island« erfolgreich besteht, glaubt sie sich ihrem Ziel ein Stück näher: Mit dem Preisgeld die Therapie ihrer Mutter bezahlen und sie so vor dem sicheren Tod retten. Millionen von Zuschauern werden ihre Suche nach einem Schatz verfolgen, der auf einer von der Außenwelt abgeschnittenen Insel im Atlantik versteckt ist. Doch auch die anderen Kandidaten wollen an das Geld – dazu ist ihnen jedes Mittel recht, und so wird aus der Unterhaltungsshow bitterer Ernst ...




Peter Freund lebt und arbeitet in Berlin. Bevor er sich ganz dem Schreiben widmete, war er über viele Jahre in der Film- und Fernsehbranche tätig - zunächst als Leiter und Manager verschiedener Kinos, dann im Filmverleih und schließlich als Producer. Als Autor, Dramaturg und Produzent war er für zahlreiche Fernsehfilme und -serien verantwortlich.

Schon seit Ende der 80er-Jahre hat Peter Freund neben Drehbüchern auch immer wieder Romane veröffentlicht. 

Sein bisher größter Erfolg ist die siebenbändige "Laura Leander"-Reihe, die Kinder wie Erwachsene begeistert, die Bestsellerlisten stürmte, in neunzehn Sprachen übersetzt und in zweiundzwanzig Ländern in allen Teilen der Welt veröffentlicht wurde - und möglicherweise demnächst sogar verfilmt wird.


Ein interessantes Cover, das mich im Laden jetzt nicht sofort in den Bann gezogen hatte und mich minimal an "The 100" denken lässt. Der Klappentext hingegen konnte mich dann schlussendlich packen und ich musste einfach wissen wie die Geschichte abläuft. Das ist mein erstes Buch von Peter Freund aber ich hatte den Namen des Autors schon mal gehört.

Der Schreibstil ist flüssig, spannend und detailreich, in jedem neuen Kapitel warten neue Überraschungen und was am allerbesten ist, es ist zu keiner Zeit vorhersehbar. Besonders gelungen fand ich den Aufbau des Buches, auch wenn es am Anfang gewöhnungsbedürftig war. Man springt mitten in der Story ein und erfährt dann in Rückschritten wie alles begann, dadurch steigt die Spannung noch mehr und ich konnte besonders zum Schluss, das Buch kaum noch aus der Hand legen. 

Die Protagonistin Louisa oder kurz Lou, war mir gleich auf Anhieb sympathisch, sie strahlt Ruhe aus und wirkt sehr realistisch, man muss sie einfach mögen. Lou landet mit ihren 17 jahren in einem Casting für eine Reality TV Show, genannt "Battle ISland", bei der ein riesiger Schatz als Gewinn versprochen wird. Das Gold kann sie sehr gut gebrauchen um ihrer Mutter eine lebensnotwendige Therapie zu ermöglichen, denn bei ihr wurde Krebs diagnostiziert. Es kommt wie es kommen soll und Lou gewinnt einen Platz in der Show, sodass ein riesen Abenteuer beginnt. 

Die Insel auf der Battle Island gedreht wird, wird sehr authentisch beschrieben, sodass ich das Gefühl habe selbst dort zu sein. Man erkundet mehr und mehr die Insel und lernt dabei auch die Konkurrenten von Lou kennen, die meisten von ihnen wollen um jeden Preis gewinnen und so entstehen auch keine großen Freundschaften. Ziel der Serie ist es den Schatz zu finden, der auf der Insel versteckt ist und dabei müssen bestimmte Battles bestritten werden um Hinweiskarten für den Schatz zu erhalten.

Da es sich um eine TV Show handelt, geht es den Veranstaltern natürlich auch um Einschaltquoten, wodurch viele Dinge, die auf der Insel geschehen nicht gezeigt werden, wir als Leser erhalten trotzdem jedes Detail. Die Story ist vielschichtig und nicht vorhersehbar, was es umso spannender macht!


Wer gerne auf Schatzsuche geht, der sollte sich dieses Buch unbedingt näher ansehen. Ich finde die Story sowie die Umsetzung gelungen, Charaktere sind authentisch und die Spannung ist kaum auszuhalten! 


Kommentare

  1. Ohje, das kann ich leider gar nicht nachvollziehen!
    Ich finde das Buch einfach furchtbar >.<

    Liebe Grüße,
    Svenja

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension: Holly Ivins - Jane Austen Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Rezension: Harlan Coben - In ewiger Schuld

Rezension: Kerstin Gier - Silber - Das dritte Buch der Träume