Rezension: Monica Murphy - Together Forever - total verliebt


  • Taschenbuch: 272 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (14. April 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453418530
  • ISBN-13: 978-3453418530
  • Originaltitel: One Week Girlfriend
  • Größe und/oder Gewicht: 11,8 x 3,2 x 18,9 cm
  • Preis: 8,99€


Ich bin die Freundin von Drew Callahan, College-Football-Legende und Traumtyp. Er ist schön, lieb – und trägt noch mehr Geheimnisse mit sich herum als ich. Er hat mich zu einem Teil seines Lebens gemacht, in dem alles nur Schein ist und jeder mich irgendwie hasst. Und wie es aussieht, will ihn jede haben. Aber er hat nur eins im Kopf: mich. Ich weiß nicht, was ich noch glauben soll. Das Einzige, was ich weiß: Drew braucht mich. Und ich will für ihn da sein. Für immer.



Die New York Times-, USA Today- und internationale Bestseller-Autorin Monica Murphy stammt aus Kalifornien. Sie lebt dort im Hügelvorland unterhalb Yosemites, zusammen mit ihrem Ehemann und den drei Kindern. Sie ist ein absoluter Workaholic und liebt ihren Beruf. Wenn sie nicht gerade an ihren Texten arbeitet, liest sie oder verreist mit ihrer Familie.

Ein sehr romantisches Covere, ich wusste sofort um welches Genre es geht und ich konnte an dem Buch einfach nicht vorbei gehen, ich hatte es schon bei sehr vielen Bloggern gesehen und die meisten waren begeistert. Deswegen habe ich mir das Buch dann auch zugelegt und ich bin ebenfalls begeistert. Ich kann es kaum erwarten den nächsten Teil zu lesen!

Der Schreibstil ist flüssig, sehr angenehm zu lesen, die Charaktere werden gut beschrieben, haben Ecken und Kanten und die Spannung wird auch sehr gut aufrecht erhalten. Kommen wir zu den Protagonisten Fable und Drew, es wirkt durch den Klappentext als wären sie schon ein Paar doch beiden kennen sich nur vom sehen und Drew "engagiert" Fable für eine ganz spezielle Aufgabe, ich nenne es mal so um nicht zu viel zu verraten. Fable ist wunderschön, hat ein schwieriges Leben, wie irgendwie jede Protagonistin des Genres und doch ist sie etwas ganz besonderes.

Fable hat mich sofort in ihren Bann gezogen, sie wirkt stark, ist ehrlich und insgeheim bis über beide Ohren in Drew verliebt, der sie auf einmal wahrnimmt. Drew ist der "typische" Football-Spieler, so wirkt es zumnindest auf den ersten Blick, er ist der Frauenheld und jede Frau begehrt ihn doch er stößt sie alle vor den Kopf. Beide sind sehr unterschiedlich und das macht den Reiz an der Geschichte aus, sie kommen aus zwei verschiedenen Welten und finden doch unter merkwürdigen Umständen zusammen.

Die Handlung schreitet schnell voran, man erhält intime Einblicke vor allem in Drews Leben, damit hatte ich nicht gerechnet und es warten viele Überraschungen, auch wenn es vorhersehbar war das die beiden zusammen finden, finde ich die Umstände unter denen es passiert sehr spannend.

Ein sehr realistisches Buch, das doch etwas abdriftet, die Liebesgeschichte der beiden war mal etwas anderes und ich habe das Buch regelrecht verschlungen. Wer Liebesgeschichten mag, bei denen es Hindernisse zu bewältigen gibt, der wird bei diesem Buch gut unterhalten.



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension: Holly Ivins - Jane Austen Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Rezension: Harlan Coben - In ewiger Schuld

Rezension: Kerstin Gier - Silber - Das dritte Buch der Träume