Rezension: Teri Terry - Zersplittert


  • Taschenbuch: 400 Seiten
  • Verlag: FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch; Auflage: 1 (10. Dezember 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3733500393
  • ISBN-13: 978-3733500399
  • Originaltitel: Fractured
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 2,9 x 19 cm
  • Preis: 9,99€


Der zweite Band der Erfolgstrilogie – endlich im Taschenbuch!

Kylas Gedächtnis wurde gelöscht, ihre Persönlichkeit ausradiert, ihre Erinnerungen sind für immer verloren. Denkt sie. Doch als Kyla angegriffen wird, tauchen schlagartig Erinnerungsfetzen auf. Trotzdem bleibt für die Sechzehnjährige vieles rätselhaft: Wer ist das Mädchen, das in ihren Albträumen auftaucht? Und welche Rolle hat sie bei der Untergrundorganisation Free UK gespielt? Als Free UK erneut an sie herantritt, wird Kyla immer mehr zum Spielball zwischen Terroristen und Überwachungsstaat …

Action mit überraschenden Wendungen und Charakteren, die bis zur letzten Seite undurchschaubar bleiben: Was ist wahr, und wem kann Kyla noch vertrauen? Dieser zweite Band hat es in sich!





Teri Terry lebte in Frankreich, Kanada, Australien und England, und sie hat dabei drei Abschlüsse, eine ganze Sammlung von Reisepässen und mehr Adressen, als sie zählen kann, erworben. Ihre häufigen Umzüge hatten Teri oft in eine Beobachterrolle gezwungen. Seitdem interessiert sie sich sehr für Personen, die in eine fremde Umgebung kommen oder sich dort eingliedern müssen, wie Kyla in ihrem Debüt ›Gelöscht‹.
Teri hat vor kurzem ihre Anstellung als Bibliothekarin in Buckinghamshire aufgegeben, um sich voll und ganz auf ihre Arbeit als Autorin konzentrieren zu können. Zudem verfasst sie eine Masterarbeit über die Darstellung des Terrorismus in Romanen für Jugendliche.

Wie auch schon beim ersten Teil der Trilogie, ist das Cover einfach ein Blickfang die Kombination aus dem dunklen Rot und den strahlend grünen Augen hat es mich einfach angelockt. Der erste Teil hat mich ja komplett vom Hocker gehauen, deswegen musste ich über kurz oder lang den zweiten Teil lesen. Leider hat mich der nicht ganz so begeistern können wie der erste Teil. Ich hoffe das der dritte Teil dann nochmal richtig abliefert.

Der Schreibstil ist wie auch beim anderen Buch sehr flüssig detailreich, es gibt jedoch immer wieder Passagen in denen sich die Geschichte schleppt, das war im ersten Teil auch schon teilweise zu sehen aber hat hier leider Überhand genommen, ich hatte zwischendurch wirklich Schwierigkeiten mich noch auf das Buch zu konzentrieren. Besonders die gesamte 1. Hälfte war relativ ruhig und hat sich dadurch leider ziemlich gezogen. Ab der zweiten Hälfte ging es dafür aber ziemlich rund.

Kyla's Schleier der Vergangenheit verfolgt sie auch weiterhin, doch immer wieder erfährt sie Bruchstücke aus der Vergangenheit und kann sich an mehr und mehr Details erinnern. Es war wirklich sehr spannend zu erfahren wie ihr Leben vor dem slaten war, natürlich ist das mit viel Arbeit verbunden und kommt erst mühsam zum Vorschein. Immer mehr interessante Charaktere kommen mit in die Geschichte und Kyla lässt sich nun nicht mehr alles gefallen. Sie mischt ganz vorne bei einer Revolution mit und im Hintergrund steht immer die Suche nach Ben.

Ich bin wirklich gespannt wie die Geschichte sich noch entwickeln wird und was der dritte Teil alles noch so zum Vorschein bringt. Ich hoffe das mich das Ende nochmal richtig begeistern kann, denn Kyla ist mir einfach ans Herz gewachsen und schon alleine deswegen muss ich wissen wie es weiter geht!

Leider nicht so berauschend wie Teil 1, wer aber durchhält kann in der zweiten Hälfte des Buches jede Menge Spannung und Action erfahren, das hat mich dann doch wieder überzeugt und ich werde auch Band 3 lesen sobald es als Taschenbuch erscheint.



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension: Holly Ivins - Jane Austen Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Rezension: Harlan Coben - In ewiger Schuld

Rezension: Kerstin Gier - Silber - Das dritte Buch der Träume