Rezension: Lucinda Riley - Helenas Geheimnis


  • Taschenbuch: 608 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (29. Februar 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442484057
  • ISBN-13: 978-3442484058
  • Originaltitel: Helena's Secret
  • Größe und/oder Gewicht: 12,6 x 4,5 x 18,8 cm
  • Preis: 9,99€
  • Vom Bloggerportal erhalten


Wieviel Wahrheit kann die Liebe ertragen, ohne zu zerbrechen?


Viele Jahre sind vergangen, seit Helena Beaumont als junge Frau einen wunderbaren Sommer auf Zypern verbracht und dort ihre erste große Liebe erlebt hat. Nun kehrt sie zum ersten Mal zurück in das schöne alte Haus, um dort mit ihrer Familie die Ferien zu verbringen. Unbeschwerte Tage sollen es werden, verträumte Stunden am Meer und lange Nächte auf der Terrasse, doch schon bei ihrer Ankunft empfindet Helena ein vages Unbehagen. Sie allein weiß, dass die Idylle bedroht ist – denn es gibt Ereignisse in ihrer Vergangenheit, die sie ihrem Mann und ihren Kindern stets eisern verschwiegen hat. Wie lange aber kann sie die Fassade der glücklichen Familie noch aufrechterhalten? Als sie dann plötzlich ihrer Jugendliebe Alexis gegenübersteht, ahnt sie, dass diese Begegnung erst der Anfang einer Verkettung von Ereignissen ist, die ihrer aller Leben auf eine harte Bewährungsprobe stellt ... 




Lucinda Riley wurde in Irland geboren und verbrachte als Kind mehrere Jahre in Fernost. Sie liebt es zu reisen und ist nach wie vor den Orten ihrer Kindheit sehr verbunden. Nach einer Karriere als Theater- und Fernsehschauspielerin konzentriert sich Lucinda Riley heute ganz auf das Schreiben - und das mit sensationellem Erfolg: Seit ihrem gefeierten Roman »Das Orchideenhaus« stürmte jedes ihrer Bücher die internationalen Bestsellerlisten. Lucinda Riley lebt mit ihrer Familie in Norfolk im Osten Englands und in ihrem Haus in der Provence.


Wieder ein traumhaftes Cover, es lädt sofort zum Träumen ein, das liebe ich so an Rileys Büchern, sie wirken wie aus einer anderen Welt und normalerweise kann man sich in den Geschichten verlieren und regelrecht dahinschmelzen, leider kann ich das von ihrem neusten Buch nicht unbedingt behaupten. Nachdem ich das Cover gesehen und auch den Klappentext gelesen hatte, musste ich das Buch einfach lesen wer möchte nicht ein Sommermärchen auf Zypern erleben?

Der Schreibstil war relativ flüssig, die Charaktere waren zwar umfassend beschrieben, man hatte aber nie das Gefühl sie richtig zu verstehen, auch Sympathien gegenüber der Protagonistin blieben aus, ich konnte mich nicht mit ihr identifizieren und fand sie auch nicht unbedingt interessant. Auch die anderen Charaktere wirkten ziemlich aufgesetzt und haben mich nicht sonderlich begeistert. Schon nach 100 Seiten der Geschichte war ich enttäuscht und musste mich fast schon überwinden immer weiter zu lesen.

Es gab zwischendurch immer wieder ein paar spannende Wendungen, da habe ich schon gedacht es geht Berg auf und die Geschichte bekommt etwas mehr Schwung aber leider war dann kurze Zeit später, wieder die Luft raus. Die Geschichte wirkt irgendwie verkrampft, mir fehlt die Leichtigkeit die ich in Rileys Büchern sonst immer spüre. Leider hat mich die Enttäuschung durch das ganze Buch begleitet. Die Landschaft und die Kulissen waren jedoch sehr interessant beschrieben wodurch ein bisschen Urlaubsstimmung aufkam aber das war es dann auch schon.

Ich bin wirklich enttäuscht von dem Buch, Riley beschreibt ihre Charaktere ansonsten immer so lebhaft und interessant aber hier kann ich sie kaum wieder erkennen. Für mich war das Buch leider ein ziemlicher Reinfall. Ich schätze es ist Geschmackssache aber im direkten Vergleich mit anderen Büchern der Autorin schneidet dieses Buch einfach schlechter ab.

Wer Rileys Bücher liebt sollte dieses Buch nicht verpassen, auch wenn mich das Buch nicht mitreißen konnte, kann ich mir vorstellen das es anderen Lesern anders geht. Die Geschichte an sich ist sehr vielversprechend aber die Umsetzung fand ich einfach langweilig!



Kommentare

  1. Hallo liebe Lea,

    ich habe dieses Buch auch erst gelesen und vorhin rezensiert und ich hoffe, es ist für dich okay, dass ich deine Rezension in meiner unter der Überschrift “Weitere Rezensionen zu vorgestelltem Buch” verlinkt habe? Falls nicht, melde dich einfach kurz bei mir und ich lösche dich wieder raus, ja? ;) Hier der Link:
    http://janine2610.blogspot.co.at/2016/03/rezension-helenas-geheimnis-lucinda.html

    Alles Liebe ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension: Holly Ivins - Jane Austen Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Rezension: Harlan Coben - In ewiger Schuld

Rezension: Kerstin Gier - Silber - Das dritte Buch der Träume