Rezension: Katarina Bivald - Ein Buchladen zum Verlieben


  • Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
  • Verlag: btb Verlag (11. August 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442754569
  • ISBN-13: 978-3442754564
  • Originaltitel: Läsarna i Broken Wheel rekommenderar
  • Größe und/oder Gewicht: 14,5 x 4,3 x 22,3 cm
  • Preis: 19,99€


Wie eine Buchhandlung einen verschlafenen Ort wieder zum Leben erweckt.

Es beginnt mit einer ungewöhnlichen Brieffreundschaft. Die 65-jährige Amy aus Iowa und die 28-jährige Sara aus Schweden verbindet eines: Sie lieben Bücher – mehr noch als Menschen. Begeistert beschließt die arbeitslose Sara, ihre Seelenverwandte zu besuchen. Als sie jedoch in Broken Wheel ankommt, ist Amy tot. Und Sara plötzlich mutterseelenallein. Mitten in der Einöde. Irgendwo in Iowa. Doch Sara lässt sich nicht unterkriegen und eröffnet mit Amys Büchersammlung einen Laden. Und sie erfindet neue Kategorien, um den verschlafenen Ort für Bücher zu begeistern: »Die verlässlichsten Autoren«, »Keine unnötigen Wörter«, »Für Freitagabende«, »Gemütliche Sonntage im Bett«. Ihre Empfehlungen sind so skurril und liebenswert wie die Einwohner selbst. Und allmählich beginnen die Menschen aus Broken Wheel tatsächlich zu lesen – während Sara erkennt, dass es noch etwas anderes im Leben gibt außer Büchern. Zum Beispiel einen ziemlich leibhaftigen Mr. Darcy …




Katarina Bivald arbeitete 10 Jahre lang in einem Buchladen. Sie lebt in der Nähe von Stockholm, gemeinsam mit ihrer Schwester und so vielen Bücherregalen, wie sie nur gerade so reinpassen in die Wohnung. Sie weiß bis heute nicht genau, was sie bevorzugt: Menschen oder Bücher.

Ein niedliches, verspieltes Cover, das Banner auf dem der Titel steht und dazu der pastellfarbene Hintergrund wirken gleich harmonisch, nicht zu vergessen die Bücherstapel. Der Klappentext hat mich auch sofort in seinen Bann gezogen und ich musste das Buch einfach haben. Ich kann jetzt schon einmal verraten, wer auf interessante Buchhandlungen steht und über die Liebe zu Büchern lesen möchte der sollte dieses Buch auf keinen Fall verpassen.

Der Schreibstil ist flüssig, sehr angenehm zu lesen, besonders gut hat mir gefallen das die Kapitel überschaubar sind, dadurch kann man das Buch auch gut mal zwischendurch zur Hand nehmen. Ich hatte trotzdem so meine Schwierigkeiten, denn das Buch hat mich so begeistert das ich es mal wieder kaum aus der Hand legen konnte. Die Charaktere sind alle sehr interessant, allen voran die Protagonistin Sara, von Anfang an war sie mir sympathisch, schon alleine durch ihre Liebe zu Büchern. Sara ist ein "typischer" Einzelgänger, lebt sehr zurückgezogen und verbringt die meiste Zeit mit Lesen. 

Ein weiterer positiver Aspekt ist natürlich das verschlafene Nestchen Broken Wheel und dessen Bewohner, die mir ebenfalls alle sympathisch waren. Sie sind herzlich und nehmen Sara sofort auf, sie wollen auch alles daran setzten, das Sara so schnell nicht wieder abreist. Die ganze Geschichte wird dann auch noch durch die Briefe zwischen Sara und Amy aufgelockert, man bekommt einen sehr guten Einblick in die Freundschaft der beiden und erfährt viel über ihre Gefühle.

Für mich war alles an Emotionen dabei und besonders gelacht habe ich bei Sara's neuen "Bücherkategorien", wie sie versucht hat den Leuten das Lesen näher zu bringen und ihre Phantasie mit eingebracht hat, hat mich wirklich begeistert.

Wer mal wieder eine rundum gelungene Story lesen möchte und wie ich ein Bücherliebhaber ist, der sollte dieses Buch auf keinen Fall verpassen, ich habe es auch schon weiter empfohlen. Die Charaktere begeistern und das kleine verschlafene Nest Broken Wheel lädt zum verweilen ein!



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension: Holly Ivins - Jane Austen Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Rezension: S. Quinn - Devoted - Verbotene Leidenschaft