Rezension: Janet Clark - Finstermoos - Bedenke das Ende


  • Broschiert: 224 Seiten
  • Verlag: Loewe (21. September 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3785577516
  • ISBN-13: 978-3785577516
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 13,7 x 2,5 x 21,1 cm
  • Preis: 9,95€


Das fulminante Finale von Janet Clarks Thrillerserie rund um das geheimnisumwitterte Feriendorf Finstermoos! Tiefgehütete Geheimnisse, langvergessene Taten und skrupellose Machenschaften versprechen einen hochspannenden Abschluss der Finstermoos-Reihe. Basti, Valentin, Nic und Mascha wurden von ihrem unbekannten Verfolger in einen Bunker gelockt und dort eingeschlossen - kurz bevor er mit Beton verfüllt werden soll. Erst in letzter Minute kann Luzie ihre Freunde befreien, doch noch immer haben sie keine Ahnung, wer ihnen so entschlossen nach dem Leben trachtet. An Verdächtigen mangelt es nicht, denn das Dickicht aus Lügen und Geheimnissen in Finstermoos ist beinahe undurchdringlich. Obwohl sich die Schlinge um ihren Hals immer weiter zuzieht, sind die fünf entschlossen, die Vergangenheit nicht ruhen zu lassen. Doch wem trauen sie wirklich zu, die Wahrheit bis zur letzten Konsequenz bewahren zu wollen?



Janet Clark, geboren 1967, lebte in England, Frankreich, Belgien und Deutschland, was ihr die Gelegenheit gab, viele unterschiedliche Menschen und ihre Geschichten kennenzulernen. Nach dem Studium arbeitete sie zunächst im Europäischen Parlament in Brüssel, dann als Universitätsdozentin, Geschäftsführerin und Marketing-Leiterin in England und Deutschland.
Schon als Kind traf man Janet Clark selten ohne Buch an, ihre ersten Geschichten schrieb sie mit zwölf Jahren. Dann folgte eine lange Pause; erst nach der Geburt ihres ältesten Sohnes begann sie wieder Geschichten zu verfassen, vorwiegend heitere Geschichten für ihre Familie. 
2006 nahm sie an einem Kurzgeschichtenwettbewerb teil und gewann den zweiten Platz. Daraufhin beschäftigte sie sich neben Familie und Beruf intensiv mit dem Schreiben und veröffentlichte mehrere Kurzgeschichten sowie eine didaktische Jugenddetektivgeschichte. Inzwischen arbeitet Janet Clark hauptberuflich als Autorin. 


Das Cover des 4. und letzten Bandes der Reihe hat sich ebenfalls gut eingefügt und man konnte es sofort mit der Reihe in Verbindung bringen. Im Regal sehen die vier Bücher super zusammen aus, das hat mir wirklich gut gefallen, ich finde es schade wenn sich innerhalb von Reihen das Aussehen ändert. Leider hat mich das Finale nicht so komplett geflasht und auch nicht so mitgerissen wie die ersten drei Teile.

Der Schreibstil war auch wie in den anderen Büchern, spannend und flüssig, jedoch auch recht vorhersehbar, was mich auch etwas enttäuscht hat und ich das Buch nicht so verschlungen habe wie die anderen Teile. Es war keine deutliche Entwicklung der Charaktere zu erkennen außer das die Gruppe zum Schluss wieder zusammen gefunden hatte. 

Mascha, Basti , Nic und Valentin stehen kurz davor im Bunker mit Beton verschüttet zu werden und es sieht auch zunächst so aus als wenn es an ihrem Tot keinen Ausweg gibt. Luzie hat mit Finstermoos abgeschlossen und hat sich aus dem Staub gemacht. In letzter Sekunde kann sie ihre Freunde natürlich retten, wer hätte es auch anders gedacht. Zum Ende gab es einen kompletten Abschluss, sodass man die Reihe auch als abgeschlossen sehen kann. 

Es gab zwar einige Verdächtige aber zum Schluss war immer mehr zu erkennen wer es war und ich hatte das Gefühl, die Spannung ist im Keller, ich wollte die letzten Seiten dann nur noch beenden und musste danach erst ein mal die Reihe Revue passieren lassen bevor ich die Rezension schreiben konnte. Die Reihe an sich hat mich sehr gut unterhalten und ich werde sie definitiv weiter empfehlen aber der vierten Band war einfach nicht wie ich erwartet habe.

Ein interessantes Ende der Reihe, von dem ich mir allerdings etwas mehr erhofft hatte, es war leicht vorhersehbar und ich hätte mir einen richtigen Paukenschlag zum Schluss gewünscht. Die gesamte Reihe hat mich jedoch wirklich überzeugt und ich kann sie nur jedem Spannungs- und Rätselfan empfehlen!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen