Rezension: Tad Williams - Shadowmarch 02 - Das Spiel



  • MP3 CD
  • Verlag: der Hörverlag; Auflage: Ungekürzte Lesung (9. November 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3844519467
  • ISBN-13: 978-3844519464
  • Größe und/oder Gewicht: 13,6 x 1,5 x 14,4 cm
  • Preis: 24,99€
  • Vom Bloggerportal erhalten

Die beliebte Shadowmarch-Reihe geht weiter

Dunkelheit senkt sich auf die Südmark, als ein riesiges Elbenheer von jenseits der Schattengrenze auf die Burg zuschreitet. Den königlichen Zwillingen Barrick und Briony bleibt nur noch die Flucht in entgegengesetzte Richtungen. Während Barrick und Hauptmann Gerras hinter die Schattengrenze der grausamen Elben fliehen, schmiedet Briony mit ihrem Gefolgsmann Shaso Pläne, den Thron zurückzuerobern. Doch da rüstet auch der wahnsinnige Autarch des südlichen Kontinents zum Krieg und will die Südmarkfeste erobern. Wird es Prinzessin Briony gelingen, ihr Volk und ihren Bruder zu retten, um nicht zwischen den Mächten zerrieben zu werden?

(4 mp3-CD, Laufzeit: 31h 34)





Tad Williams, 1957 in Kalifornien geboren, studierte in Berkeley und arbeitete anschließend in vielen verschiedenen Jobs - als Sänger, Schuhverkäufer, Zeitungsjunge, Radiomoderator, am Theater, beim Fernsehen, als Lehrer, in einer Computerfirma. Er ist ein ungewöhnlich vielseitiger Autor. Er schreibt Fantasy-Bestseller aller Schattierungen - traditonell, märchenhaft oder mit Science-fiction-Elementen -, Comics, Drehbücher, Hörspiele und plant gerade einen Fortsetzungsroman fürs Internet. Er lebt in London und San Francisco.

Nachdem mir der erste Band der Shadowmarch Reihe schon recht gut als Hörbuch gefallen hat, habe ich mich natürlich auch für den zweiten Teil entschlossen und ich bin nicht enttäuscht worden. Das Cover gefällt mir hier auch sehr gut, es pass einfach zu dem düsteren High Fantasy Erlebnis, das einen hier erwartet. Die Kulisse der Burg auf dem zweigeteilten Berg strahlt schon etwas Mächtiges aus, man weiß gleich was auf einen zukommt.

Ich bin wieder sehr gut in die Geschichte rein gekommen und muss erst einmal loswerden wie super ich den Erzähler finde, David Nathan, der die Stimme von Johnny Depp ist, passt einfach perfekt zu dieser Geschichte, sobald er erzählt versinke ich in die Geschichte und bin sofort bei der Sache. Ich finde die Hörbücher wirklich klasse aber es ist doch sehr schwierig über so einen langen Zeitraum, die Konzentration zu behalten, man möchte ja auch nichts verpassen, es liegt aber auch vielleicht daran das ich gerade erst wieder mit Hörbüchern anfange und erstmal richtig mit dem Feeling zurecht kommen muss.

Tad Williams hat ganze Arbeit geleistet, sein Schreibstil ist sehr gradlinig, flüssig, anspruchsvoll und seine Charaktere sind sehr detailreich und bildlich beschrieben, was auch im Hörbuch sehr gut rüber kommt. Trotz der Länge des Hörbuchs, vergeht die Zeit sehr schnell, man möchte gerne weiter hören, es ist auch nicht schlimm mitten im Kapitel eine Pause einzulegen, man kommt wieder gut in die Geschichte hinein.

Natürlich treffen wir auch auf unsere Zwillinge Barrick und Briony, doch es ist kein schönes Wiedersehen, sie müssen Fliehen, die Dunkelheit nimmt Südmark in Beschlag. David Nathan hat auch hier wieder mit seiner Stimme, die düstere Atmosphäre sehr gut eingefangen und ich hatte teilweise richtig Gänsehaut, beim Hören. Das Elbenheer steht kurz davor über das Land herzufallen und die Zwillinge wirken entzweit, jeder versucht für sich das Unglück zu umgehen, vielleicht wäre es besser gewesen sie würden an einem Strang ziehen.


Die Kombination aus Tad Williams und David Nathan ist einfach genial, die Mischung ist sehr angenehm und spannend. Man kann kaum noch aufhören auch wenn mir die Länge immer noch etwas zu schaffen gemacht hat, ein wirklich spannendes Hörbuch aber eben auch sehr langlebig und da ich immer zwischendurch höre und abends mal ein wenig ist es ziemlich anstrengend zwischendurch Pause zu machen, man möchte so gerne weiter hören!



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension: Holly Ivins - Jane Austen Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Rezension: S. Quinn - Devoted - Verbotene Leidenschaft