Rezension: Janet Clark - Finstermoos 02 - Am schmalen Grat


  • Broschiert: 208 Seiten
  • Verlag: Loewe (9. März 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3785577494
  • ISBN-13: 978-3785577493
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 13,4 x 2,5 x 21,1 cm
  • Preis: 9,95€


 Die Spannung hält an! Der zweite Band von Janet Clarks Thrillerserie rund um das geheimnisumwitterte Feriendorf Finstermoos lässt Lesern den Atem stocken. Gemeinsam mit Basti, Luzie und Valentin macht Mascha sich in der unberechenbaren Bergwelt auf die Suche nach ihrer Mutter. Doch schon kurz nach ihrem Aufbruch stoppt unerwartet der Lift, der sie über eine gefährliche Schlucht bringen soll. Nachdem Mascha und ihre Freunde den Abend über in schwindelerregender Höhe ausharren mussten, setzt sich der Lift nach Sonnenuntergang plötzlich wieder in Bewegung. Aber statt erleichtert zu sein, kann Mascha an nichts anders denken als an das Gespräch, das sie wenige Stunden zuvor belauscht hat und in dem sie und ihre Mutter bedroht wurden. Hat einer der heimtückischen Männer den Lift bedient? Und wartet er womöglich nur, bis sie direkt zu ihm an den Ausstieg gebracht werden? „Finstermoos" ist die neue Thrillerserie von Bestseller-Autorin Janet Clark, die neben ihren Jugendbüchern auch erfolgreiche Spannung für Erwachsene schreibt („Ich sehe dich“ und „Rachekind“). Atemberaubender Nervenkitzel und Spannung für alle Fans von Krystyna Kuhns „Das Tal“! „Am schmalen Grat" ist der zweite Band der Finstermoos-Reihe.





Janet Clark, geboren 1967, lebte in England, Frankreich, Belgien und Deutschland, was ihr die Gelegenheit gab, viele unterschiedliche Menschen und ihre Geschichten kennenzulernen. Nach dem Studium arbeitete sie zunächst im Europäischen Parlament in Brüssel, dann als Universitätsdozentin, Geschäftsführerin und Marketing-Leiterin in England und Deutschland.
Schon als Kind traf man Janet Clark selten ohne Buch an, ihre ersten Geschichten schrieb sie mit zwölf Jahren. Dann folgte eine lange Pause; erst nach der Geburt ihres ältesten Sohnes begann sie wieder Geschichten zu verfassen, vorwiegend heitere Geschichten für ihre Familie. 
2006 nahm sie an einem Kurzgeschichtenwettbewerb teil und gewann den zweiten Platz. Daraufhin beschäftigte sie sich neben Familie und Beruf intensiv mit dem Schreiben und veröffentlichte mehrere Kurzgeschichten sowie eine didaktische Jugenddetektivgeschichte. Inzwischen arbeitet Janet Clark hauptberuflich als Autorin. 


Wir sind wieder in Finstermoos und dieses Cover ist wieder einmal sehr gelungen passt sich sehr gut in die Reihe ein. Ich musste ja Gott sei dank nicht lange auf den zweiten Band warten da ich die Reihe komplett auf dem SUB liegen habe.

Der Schreibstil war wie auch schon im ersten Band sehr spanend, die Charaktere werden immer interessanter, man wird richtig süchtig danach zu erfahren wie es mit Basti und Co weiter geht. Ich wusste sofort, als ich Band 1 beendet habe, das der zweite nicht lange warten kann und bin nun umso gespannter auf Band 3, ich hoffe der wird genauso spannend. Die Suche nach Maschas Mutter geht weiter, sie wandern durch den Wald ohne zu wissen das ihnen jemand folgt, der versucht sie davon abzuhalten. Wer könnte bloß wollen, das die Truppe nicht mehr ins Tal zurück kommt, eine spannende Wanderung beginnt.

Die Aufmachung des Buches hat mir ebenfalls gut gefallen, am Anfang bekommt man noch mal eine kleine Erläuterung über die Ereignisse des letzten Buches, so kommt man perfekt wieder in die Geschichte hinein und kann gleich wieder loslesen. Ich hätte es zwar nicht unbedingt gebraucht, da Band eins noch frisch im Gedächtnis ist aber wenn man sich mal die Veröffentlichung ansieht, kann man verstehen, warum die Autorin das gemacht hat, zwischen den einzelnen Büchern verging viel Zeit!

Der Spannungsbogen steigt unaufhörlich, ein Rätsel wird gelöst und gefühlt hundert neue kommen dazu, natürlich endet auch dieses Buch wieder mit einem Cliffhanger, das besonders Lust macht, den dritten Teil gleich mit anzufangen! Wer auf dem kleinen Dorf könnte wollen, das die Familiengeheimnisse nicht ans Licht kommen und nimmt dafür in Kauf Jugendliche zu verletzen oder gar zu töten. Die kleine Truppe um Basti und Valentin ist mir mittlerweile sehr ans Herz gewachsen, was einen richtig zum mitfiebern bewegt.

Diese Reihe kann ich euch nur empfehlen, Spannung Pur von der ersten bis zur letzten Seite, das Köpfchen wird auch gefragt und man rätselt. Ich habe nicht mehr gemerkt wie die Seiten verflogen sind, es ist der pure Wahnsinn!


Eine geniale Fortsetzung, Spannung pur, ich freue mich schon wahnsinnig auf Band drei und bin gespannt wie es mit der Truppe weiter geht. Sehr wichtig ist es das man die Reihenfolge beachtet, da die Bücher alle zusammen hängen also bei Band 1 beginnen, ihr werdet nicht enttäuscht!




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension: Holly Ivins - Jane Austen Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Rezension: Harlan Coben - In ewiger Schuld

Rezension: Kerstin Gier - Silber - Das dritte Buch der Träume