Rezension: Geroge R.R. Martin - Das Lied des Eisdrachen



  • Audio CD
  • Verlag: cbj audio; Auflage: Ungekürzte Lesung, Inszenierte Lesung mit Musik (2. November 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3837132056
  • ISBN-13: 978-3837132052
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 8 - 10 Jahre
  • Originaltitel: The Ice Dragon (Starscape)
  • Größe und/oder Gewicht: 12,3 x 1 x 14,2 cm
  • Preis: 9,99€
  • Vom Bloggerportal erhalten

Vom Game-of-Thrones-Autor: Das „kleine“ Lied von Eis und Feuer

Adara ist ein Winterkind, geboren in der eisigsten Nacht seit Menschengedenken. Und Adara ist anders: Sie liebt die Kälte, das Eis, die Stille. Ihr einziger Freund ist ein kristallblauer Drache, der sie winters besucht. Als eines Tages feindliche Drachenkämpfer Adaras Heimat bedrohen, ist es die Freundschaft zwischen Winterkind und Eisdrachen, die das Leben ihrer Familie rettet …

Eine Geschichte über Freundschaft, Loyalität und Tapferkeit.

Vom Großmeister der Fantasy und Schöpfer der preisgekrönten Saga Das Lied von Eis und Feuer.

Fulminant gelesen von der deutschen Stimme George R. R. Martins - Reinhard Kuhnert.




George Raymond Richard Martin wurde 1948 in New Jersey geboren. Sein Bestseller-Epos Das Lied von Eis und Feuer wurde als die vielfach ausgezeichnete Fernsehserie Game of Thrones verfilmt. George R.R. Martin wurde u. a. sechsmal der Hugo Award, zweimal der Nebula Award, dreimal der World Fantasy Award (u.a. für sein Lebenswerk und besondere Verdienste um die Fantasy) und dreimal der Locus Poll Award verliehen. 2013 errang er den ersten Platz beim Deutschen Phantastik Preis für den Besten Internationalen Roman. Er lebt heute mit seiner Frau in New Mexico.


Der Erzähler:

Reinhard Kuhnert, geboren in Berlin, ist neben seiner Arbeit als Schauspieler, Dramatiker, Regisseur und Liederdichter auch bekannt als Synchronsprecher von u.a. Peter Coyote, André Dussolier und David Strathairn. Von George R. R. Martin hat er für Random House Audio alle Bände des Weltbestsellers Das Lied von Eis und Feuer sowie für cbj audio Der Eisdrache ungekürzt eingelesen.

Als ich das Buch gesehen habe, war mir klar ich muss es haben, als großer Martin Fan und weil ich solche Geschichten liebe. Danach habe ich überlegt ob es nicht bei so einer tollen Geschichte interessanter ist, das Hörbuch zu hören und so war die Entscheidung schnell gefallen. Seit langem mal wieder ein Hörbuch und ich habe mal wieder festgestellt welche Vorteile so ein Hörbuch für mich hat. Da ich auf der Arbeit viel Auto fahre, konnte ich es sehr gut während der Arbeit hören und durch die relativ überschaubare Spielzeit (ca. 1 std.), habe ich es sogar während eines Dienstes geschafft.

Das Cover gefällt mir sehr gut, der Eisdrache ist vorne abgebildet und so erhält man gleich einen guten Eindruck. Der Erzähler passt einfach perfekt, Kuhnert hat eine tiefe und interessante Stimme und er hat eine tolle Betonung, das Hörbuch hat mich dank ihm noch mehr gefesselt. Ich habe erfahren das Kuhnert sämtliche Bücher von Martin liest, die werde ich mir dann auch mal zu Gemüte führen (Das Lied von Eis und Feuer). Atmosphärisch hat er das sehr gut gemacht, sodass ich traurig war als es vorbei war.

Die Geschichte von Adara, dem Winterkind hat mir sehr gut gefallen, sie wurde in einem der kältesten Winter geboren und besteht auch im Herzen aus Eis. Ihre Familie kann sie nicht verstehen, Adara fiebert jedes mal dem Winter entgegen, denn das bedeutet, das auch der Eisdrache wieder auftaucht. Der Eisdrache ist gigantisch und viele Sagen werden über ihn erzählt. Keiner könne ihn zähmen und auf ihm reiten. Zumindest glauben das alle!

Besonders gut hat mir die musikalische Untermalung gefallen, Eine wiederkehrende Melodie am Am Anfang und am Ende eines Kapitels. Diese Melodie hat dazu beigetragen, das mir das Hörbuch noch besser gefallen hat.


Ein tolles Gesamtbild, dieses Hörbuch hat alles was Kinder- aber auch Erwachsenen-Herzen höher schlagen lässt. Ich bin begeistert und kann es jedem nur wärmstens empfehlen.


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension: Holly Ivins - Jane Austen Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Rezension: Harlan Coben - In ewiger Schuld

Rezension: Kerstin Gier - Silber - Das dritte Buch der Träume