Rezension: Anna Carey - Eve & Caleb 02 - In der gelobten Stadt


  • Broschiert: 320 Seiten
  • Verlag: Loewe; Auflage: 1 (15. August 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3785571046
  • ISBN-13: 978-3785571040
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Originaltitel: Once
  • Größe und/oder Gewicht: 12,3 x 3 x 19 cm
  • Preis: 8,95€


Würdest du für deine Liebe alles riskieren? Eve gerät in die Fänge der Soldaten des Neuen Amerika und wird aus dem sicheren Califia in die Stadt aus Sand verschleppt. Hier erfährt sie, dass ihr Freund Caleb noch lebt, und weshalb der König so unerbittlich nach ihr suchen ließ. Gefangen im Palast ist es lebensgefährlich, mit Caleb und den Rebellen Kontakt aufzunehmen. Doch Eve wünscht sich nichts sehnlicher, als wieder mit Caleb vereint zu sein. Bald wird sich zeigen, ob sie bereit ist, dafür alles zu riskieren. Wahre Freundschaft, Liebe und Freiheit sind es, wonach sich Eve und Caleb sehnen – doch im Neuen Amerika muss man um diese Rechte kämpfen.





Anna Carey war Geschenkeverpackerin, Nanny, eine schreckliche Cocktail-Bedienung, Möbelverkäuferin und Lektorin. Sie hat an der New York University promoviert und einen Abschluss in Creative Writing vom Brooklyn College. Dort erhielt sie auch 2009 den Himan Brown Award. Ihre Bücher wurden bisher in neun Ländern veröffentlicht. Anna Carey lebt zurzeit in Los Angeles, wo man sie beim Schreiben, Lesen und Kritzeln an der riesigen Schiefertafel in ihrer Küche finden kann.

Auch das Cover des zweiten Bandes, hat mich begeistert, ich liebe dieses filigrane Muster und dazu die dezente Farbe, Kirschblüten mag ich sowieso besonders gerne, durch die optischen parallelen der Bücher innerhalb der Reihe sehen sie gemeinsam einfach klasse im Bücherregal aus. Ich habe mich schon im ersten Buch gemeinsam mit Eve in Caleb verliebt und nach dem dramatischen Ende des ersten Bandes konnte ich es kaum erwarten die Fortsetzung zu lesen.

Der Schreibstil von Carey ist auch diesmal wieder locker und fließend, die Spannung wird super aufgebaut und durchgehend erhalten. Besonders gut gefällt mir immer wieder wie Carey die Landschaften beschreibt, vor meinem geistigen Auge konnte ich den Sandstrand sehen und die Meeresluft riechen. Auch die "neuen" Charaktere, die nun auftauchen, sind sehr detailreich beschrieben. Nicht ein Charakter wirkt flach oder gekünstelt.

Ich habe die ganze Zeit mit Eve mit gelitten und habe immer gehofft das Caleb bald wieder auftaucht, aber was wäre das Buch ohne ihn. Nur nach dem Ende des ersten Bandes wusste ich nicht was ich denken soll und es ist eben alles offen bis man weiter gelesen hat. Da sind der Fantasie mal wieder keine Grenzen gesetzt gewesen. Ich konnte nicht lange widerstehen und nachdem es so spannend war, bin ich froh das Buch verschlungen zu haben.

Califia die Stadt der Frauen ist wahnsinnig interessant, ich wäre lieber etwas länger dort geblieben und mit den Kindern durch die Straßen gelaufen. Das nur Frauen sich zusammen geschlossen haben um dort zu leben ohne Angst zu haben vergewaltigt zu werden, finde ich wirklich mutig und es sind einige starke Frauen im Fokus der Geschichte, die Eve helfen wieder auf die Beine zu kommen. 

Als sie von den Soldaten gefangen genommen wird, wird sie im Palast eingesperrt, aber es nicht so wie Eve es sich vorgestellt hat. Der König möchte Eve nicht bei sich haben um Kinder mit ihr zu zeugen sondern wegen eines völlig anderen Grund, den ich hier nicht verraten möchte, schließlich soll die Spannung für euch noch ein bisschen bleiben.



Eine bombastische Fortsetzung, ich freue mich schon riesig auf den Abschluss der Trilogie, der wahrscheinlich nicht lange warten muss. Carey schafft es einmal gut, Situationen bildlich zu beschreiben und hat es auch diesmal geschafft das Ende so offen wie nur möglich zu lassen, eine ware Kunst, den Leser dazu zu bekommen schnell das nächste Buch zu schnappen!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen