Rezension: Lauren Graham - Lieber jetzt als Irgendwann



  • Taschenbuch: 432 Seiten
  • Verlag: FISCHER Taschenbuch; Auflage: 1 (22. Januar 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3596198445
  • ISBN-13: 978-3596198443
  • Originaltitel: Someday, Someday, Maybe
  • Größe und/oder Gewicht: 12,3 x 3,5 x 19 cm
  • Preis: 9,99€

LAUREN GRAHAM, BEKANNT AUS „GILMORE GIRLS“, erzählt eine Geschichte, die ihre eigene sein könnte.

Franny Banks ist zwar ein bisschen chaotisch, aber vor allem witzig, charmant und klug – eigentlich müsste sie alle ihre Ziele erreichen können:

- Schauspielerin werden
- den Durchbruch schaffen
- Mann fürs Leben finden

Für den Notfall hat sie trotzdem einen Plan B:

- langjährigen Freund Clark heiraten
- Englisch-Lehrerin werden
- in einen Vorort ziehen

Doch ihr „Ultimatum zur Traumverwirklichung“ von drei Jahren läuft bald ab. Als sich herausstellt, dass sogar Plan B geplatzt ist, lautet Frannys Motto deshalb: Lieber jetzt als irgendwann.





Lauren Graham ist als Schauspielerin vor allem für ihre Rolle der Lorelai Gilmore in dem preisgekrönten TV-Serien-Erfolg ›Gilmore Girls‹ bekannt. Sie ist auf dem Broadway aufgetreten und hat in Kinofilmen wie ›Evan, allmächtig‹, ›Bad Santa‹ und ›Because I said so – Von Frau zu Frau‹ mitgewirkt. Sie hat Englische Literatur und Schauspielerei studiert und lebt in New York und Los Angeles. Zurzeit feiert sie in den USA große Erfolge mit der Serie ›Parenthood‹.
Das Cover ist sehr schön, es sieht nach Freiheit aus durch die Frau, die die Arme ausgebreitet hat und über das Wasser auf die Skyline einer Stadt schaut. Natürlich hat es mich besonders zum Kauf animiert, da ich die Autorin aus der Serie "Gilmore Girls" kenne, welche ich früher geliebt habe und war natürlich umso neugieriger wie das Buch ist. 

Besonders gut hat mir die Aufmachung gefallen, denn zwischen den einzelnen Seiten befinden sich immer wieder Abdrucke des Filofax Einträge von Franny der Protagonistin der Geschichte, was das Buch auflockert und unterhält.

Graham's Schreibstil ist so wie man sie aus der Serie "Gilmore Girls" kennt, witzig, charmant und zu teilweise chaotisch. Sie schreibt locker und unterhält den Leser mit ihren witzigen Anekdoten. Wie der Klappentext verspricht könnte man hier auch die Geschichte von Graham selbst lesen. 

Franny versucht ihren Durchbruch in New York als Schauspielerin zu schaffen, da New York für seine Schnelllebigkeit bekannt ist, klappt natürlich auch in Franny's Leben nicht immer alles reibungslos ;) Franny ist lebenslustig und somit beschert ihr das Leben auch viele kleine Rollen, welche sie in ihrem Filofax verwaltet und nachlesen kann, jedoch bleibt der große Durchbruch aus. Sie ist so ganz anders als ihre Konkurenten, sie interessiert sich nicht für Diäten und isst lieber munter, das was ihr schmeckt.

In ihrer Künstler WG geht es ebenfalls drunter und drüber, diese teilt sie sich mit ihrer besten Freundin Jane, die ihren Traum, Produzentin zu werden auslebt und zudem noch die beiden Männer Dan und James die ebenfalls in der Schauspielbranche Fuß fassen möchten.

Eine interessante Geschichte, die witzig ist und gleichzeitig ein bisschen zum Nachdenken anregt, die Geschichte hat mich zwar begeistert aber nicht vom Hocker gerissen.



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension: Holly Ivins - Jane Austen Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Rezension: S. Quinn - Devoted - Verbotene Leidenschaft