Rezension: George R.R. Martin - Das Lied von Eis und Feuer 03 - Der Thron der sieben Königreiche




  • Taschenbuch: 576 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (21. Juni 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442268222
  • ISBN-13: 978-3442268221
  • Originaltitel: A Clash of Kings (Pages 1-332)
  • Größe und/oder Gewicht: 13,9 x 5,3 x 21,8 cm
  • Preis: 15,00€
Nach dem Tod seines Vaters ist es an dem erst fünfzehnjährigen Robb Stark, die Herrschaft über Winterfell und damit über den ganzen Norden von Westeros anzutreten. Robb kämpft noch um die Anerkennung und den Respekt seiner Untertanen, da bricht im Reich ein Bürgerkrieg aus. Für Robb stellt sich allerdings kaum die Frage, auf welcher Seite er kämpfen wird, denn der junge König Joffrey Baratheon hält seine Schwestern als Geisel. Und während das Reich zerbricht, wächst im eisigen Norden eine viel größere Gefahr heran …






George R. R. Martin gehört nicht nur in den USA zu den prominentesten Science-Fiction-Autoren. Den weltweiten Durchbruch schaffte er mit dem mehrbändigen Werk "Das Lied von Eis und Feuer". Er schrieb anfangs Kurzgeschichten, arbeitete dann erfolgreich als Drehbuchautor und Fernsehproduzent. Doch das Schreiben von Fantasy- und Science-Fiction-Romanen entspricht seinem Vorstellungsvermögen und seinen schriftstellerischen Neigungen am meisten. Der 1948 im US-Staat New Jersey geborene und studierte Journalist lebt in Santa Fe, New Mexico. Er wurde mehrfach mit dem "Hugo Award" ausgezeichnet.
Auch dieses Cover der Reihe hat mir sehr gut gefallen, es fügt sich gut in die Reihe ein. Die Einheitlichkeit der Reihe kann ich nur wiedergeben, ich finde es immer gut wenn man eine Zusammengehörigkeit erkennen kann.

Martin's Schreibstil hat mir vom ersten Buch an sehr gefallen und ich habe das Gefühl mit jedem Buch ein größerer Fan zu werden. Die Charaktere bekommen immer mehr Tiefe und ich kann sie förmlich vor mir sehen. Das Netz aus Intrigen wird immer dichter und so langsam sieht man immer mehr Verbindungen und versteht Handlungen viel besser. Auch an die "besondere" Erotik habe ich mich langsam aber sicher gewohnt und manchmal wundert es mich auch wenn lange nichts passiert ;-)
Robb Stark hat sich zum geborenen Anführer entwickelt, ich habe am Anfang auch sofort daran gedacht, das er eine besondere Rolle haben wird. Er führt den Norden großartig an, so scheint es zumindest. Er ist mit an der Front und lässt nicht einfach nur seine Truppen für sich kämpfen, er ist mit dabei und er gibt seinem Volk das Gefühl zusammen zu arbeiten.

Wenn es euch schon in den ersten beiden Bänden schnell zur Sache geht, so hat man hier das Gefühl das Martin richtig in die Pedale haut, eine Wendung folgt der nächsten, ein Ereignis löst das nächste aus. Es wird immer spannender und rasanter, die Schlachten werden immer blutrünstiger. Das ist genau das was ich mag, Lesevergnügen vom allerfeinsten ;D

Ich bin und bleibe ein riesen Fan von Tyrion Lannister, ich habe ihn anfangs völlig falsch eingeschätzt, er ist intelligent und zieht Strippen von denen manch einer nichts ahnt. Seine ganze Art ist einfach klasse und ich kann das Buch nicht zur Seite legen sobald er auftaucht ^^


Auch der dritte Band der Reihe hat mich umgehauen, ich liebe diese Bücher und kann es kaum erwarten weiter zu lesen, auch diesen Teil habe ich schon einmal vor längerem gelesen und jetzt noch einmal hervor genommen aufgrund der Serie, die ich akribisch verfolge ;-D



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen