Rezension: Kai Meyer - Die Seiten der Welt - Nachtland




  • Gebundene Ausgabe: 592 Seiten
  • Verlag: FISCHER FJB; Auflage: 2 (22. Juni 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3841421660
  • ISBN-13: 978-3841421661
  • Größe und/oder Gewicht: 15,4 x 4,8 x 22,2 cm
  • Preis: 19,99€

Die Reise ins Herz der Bücherwelt 

Schon seit Wochen roch Furia nach Büchern: Sie war auf dem besten Weg, eine erstklassige Bibliomantin zu werden.

Immer tiefer dringt Furia in die magische Welt der Bücher vor.
Das phantastische Reich mit seinen uralten Bibliotheken und
Geschichten wird von den tyrannischen Drei Häusern regiert.
Von einem geheimen Ort aus, dem Sanktuarium, herrschen sie über
die Geschicke aller Bibliomanten und Exlibri. Doch Furia und ihre
Gefährten leisten Widerstand. Um ihre Welt von den Unterdrückern
zu befreien, begeben sie sich auf die gefährliche Suche durch die
verborgenen Refugien nach dem Zentrum der Macht – und stoßen
auf das größte Geheimnis der Bibliomantik.

Die Fortsetzung des Bestsellers ›Die Seiten der Welt‹







Kai Meyer geboren 1969, studierte Film- und Theaterwissenschaften und arbeitete als Journalist, bevor er sich ganz auf das Schreiben von Büchern verlegte. Er hat inzwischen über fünfzig Titel veröffentlicht, darunter zahlreiche Bestseller, und gilt als einer der wichtigsten Phantastik-Autoren Deutschlands. Seine Werke erscheinen auch als Film-, Comic- und Hörspieladaptionen und wurden in dreißig Sprachen übersetzt.


Das Cover wieder einfach sagenhaft, das Buch hat mich wieder sofort in seinen Bann gezogen, ich finde einfach die ganze optische Aufmachung wunderschön. Es ist alles stimmig und passt zum ersten Band, einfach perfekt!
Das Buch ist definitiv sein Geld wert, schon alleine wegen dem Buchumschlag und der Gliederung, ich liebe es einfach solche schönen Bücher mein Eigen zu nennen.

Der Schreibstil von Kai Meyer ist einfach grandios, er schafft es jedesmal wieder die Spannung aufrecht zu erhalten, Charaktere so bildlich zu beschreiben sowie ihnen Leben einzuhauchen. Ich bin schon seit dem ersten Buch ein großer Fan aber durch den zweiten Band ist er noch weiter nach oben geklettert, auf der Liste der Lieblingsautoren.

Furia ist mir schon von Anfang an ans Herz gewachsen und auch in diesem Buch hat es sich nicht geändert, sie wächst einfach immer wieder über sich hinaus um ihre Mitmenschen zu beschützen, auch wenn sie dabei den ein oder anderen falsch einschätzt. Cat mochte ich im ersten Band nicht besonders, hat sich mittlerweile aber geändert, sie und Finnian geben ein tolles Paar ab und man erfährt auch endlich mehr über die Vergangenheit von Cat.

Das Finnian so lange "undercover" unter den Barbaren leben muss, tut mir wirklich sehr leid und nachdem ich ein paar dieser finsteren Personen kennen gelernt habe, fühle ich noch mehr mit ihm mit. Summerbell ist auch eine wirklich interessante Person, die leider viel zu früh ihr Leben lassen. Aber leider gehören Abschiede mit dazu, auch wenn mich diesmal 2 der Abschiede sehr traurig gemacht haben.

Ich bin gespannt was Furia im nächsten Band alles noch so durchstehen muss, ein ist jedoch klar Isis wird immer an ihrer Seite und mit ihr kämpfen. Isis Nimmernis ist mir auch sehr sympathisch sie hat einen tollen Charakter auch wenn ich kurze Zeit an ihrer Aufrichtigkeit gezweifelt habe.


Eine rasante Fortsetzung, die mich wieder einmal so richtig aus den Socken gehauen hat. Mir wird es schwer fallen, geduldig auf den nächsten Band zu warten. Furias Abenteuer werden immer spannender, wer den ersten Teil geliebt hat, wird den zweiten vergöttern!!!



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension: Holly Ivins - Jane Austen Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Rezension: S. Quinn - Devoted - Verbotene Leidenschaft