Rezension: Amy Plum - Von den Sternen geküsst


  • Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
  • Verlag: Loewe; Auflage: 1 (17. Februar 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3785570449
  • ISBN-13: 978-3785570449
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 15,1 x 4 x 22,1 cm
  • Originaltitel: If I should die
  • Preis: 18,95€
Das Finale der romantischen Revenant-Trilogie um Vincent und Kate. Eine Fantasy-Liebesgeschichte in Paris, die zu Herzen geht! In Vincent hat Kate ihre große Liebe gefunden. Doch ihr gemeinsames Glück währt nicht lange. Denn Vincent ist kein Mensch, sondern ein Revenant. Immer wieder opfert er sein Leben, um andere Sterbliche zu retten. Nicht genug damit: Numa-Anführerin Violette hat seinen Körper vernichtet und Kates Hoffnung auf eine gemeinsame Zukunft zerstört. Ihr Freund ist nun eine wandernde Seele, er existiert nur noch als Geist. Eine winzige Chance, ihn wieder ins Leben zurückzuholen, scheint es zu geben. Doch Violette setzt alles daran, Vincent für sich und damit den großen Kampf um die Vorherrschaft zu gewinnen. Werden Kate und Vincent es schaffen, den bösen Mächten zu trotzen, und doch noch zueinander finden? „Von der Sternen geküsst“ ist der letzte Band einer Trilogie. Die beiden Vorgängertitel lauten „Von der Nacht verzaubert" und „Vom Mondlicht berührt".





Geboren wurde Amy Plum in Birmingham, Alabama. Schon bald lockten sie große Städte wie Paris oder London hinaus in die Welt. Eine Zeit lang arbeitete sie als Kunsthistorikerin in New York, bevor sie schließlich mit ihrem Ehemann ein großes Bauernhaus in der französischen Provinz bezog. Wann immer es die turbulenten Tage mit ihren beiden Kindern und ihrem Hund Ella erlauben, sitzt Amy Plum in dem kleinen alten Steinhäuschen in ihrem Garten und schreibt an ihren Romanen.


Das Cover finde ich einfach wieder traumhaft, es passt sehr gut zum Rest der Trilogie, ich finde es immer gut wenn man in einer Reihe dem Stil treu bleibt. Für das Auge sieht es auch einfach schöner aus wenn das Buch im Regal steht, man weiß die Bücher gehören zusammen.

Den Schreibstil von Amy Plum finde ich schon seit dem ersten Band klasse und kann da nicht mehr viel hinzufügen. Die Protagonisten sind meiner Meinung nach perfekt erläutert, man hat über Vincent und Kate besonders viel erfahren aber auch über Nebencharaktere wie Jules, Georgia oder Kate's Großeltern sind nicht oberflächlich geblieben. 

Die Geschichte wurde wunderbar abgerundet, es war nochmal richtig viel Spannung dabei und ich habe mit so einem Ende nicht gerechnet, ich hatte zwar das Gefühl, dass es so ähnlich werden würde aber es hat meine Erwartungen bei weitem übertroffen. 

Ich finde es auch sehr gut das es noch eine kurze ebook Novelle über Jules gibt, der ja nun doch eine große Rolle gespielt hat und mir ebenfalls sehr ans Herz gewachsen ist, über den man aber nicht wirklich viel erfahren hat und durch dieses Buch kann man sich dann nochmal überzeugen, das er ebenfalls glücklich ist (so habe ich es zumindest jetzt schon an Rezensionen erfahren). Das buch habe ich mir schon zugelegt, mal sehen wann ich es schaffe, es zu lesen. 

Ein wunderschönes Finale dieser Buchreihe, spannend, romantisch und traurig. Ich bin wirklich begeistert von der Revenant-Trilogie und kann sie euch nur wärmstens empfehlen. Ich bin shcon ein bisschen traurig das ich jetzt schon das letzte Buch gelesen habe aber alles muss ein Ende haben und dieses Buch hat ein wirklich perfektes Ende geschaffen, sodass man ein gutes Gefühl hat wenn man das Buch aus der Hand legt.





Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension: Holly Ivins - Jane Austen Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Rezension: Harlan Coben - In ewiger Schuld

Rezension: Kerstin Gier - Silber - Das dritte Buch der Träume