Rezension: Amy Plum - Vom Mondlicht berührt



  • Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
  • Verlag: Loewe; Auflage: 1 (16. Januar 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3785570430
  • ISBN-13: 978-3785570432
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre
  • Originaltitel: Until i die
  • Größe und/oder Gewicht: 15,2 x 4,5 x 22,1 cm
  • Preis: 18,95 €


In Kates Leben ist nichts mehr, wie es einmal war. Vincent und sie scheinen die Probleme überwunden zu haben, die sein Dasein als Revenant mit sich bringt. Als ihre Liebe zueinander stärker wird, drängt sich allerdings eine Frage auf: Wie sollen sie zusammenbleiben, wenn es Vincents Schicksal ist, immer wieder sein Leben zu opfern, um das anderer Menschen zu retten? Vincent hat zwar einen Weg gefunden, nicht mehr sterben zu müssen, aber der Preis dafür ist hoch. Kate kann und will es nicht ertragen, ihn derart leiden zu sehen, und sucht nach einem Ausweg aus dieser Situation. Doch dann tauchen plötzlich die skrupellosen Feinde der Revenants wieder auf und Kates Pläne drohen zu scheitern. Wird Vincents und ihre Liebe stark genug sein, um alle Hindernisse zu überwinden? „Vom Mondlicht berührt“ ist der zweite Band einer Trilogie. Der Titel des ersten Bandes lautet „Von der Nacht verzaubert“.







Geboren wurde Amy Plum in Birmingham, Alabama. Schon bald lockten sie große Städte wie Paris oder London hinaus in die Welt. Eine Zeit lang arbeitete sie als Kunsthistorikerin in New York, bevor sie schließlich mit ihrem Ehemann ein großes Bauernhaus in der französischen Provinz bezog. Wann immer es die turbulenten Tage mit ihren beiden Kindern und ihrem Hund Ella erlauben, sitzt Amy Plum in dem kleinen alten Steinhäuschen in ihrem Garten und schreibt an ihren Romanen.



Das Cover des Buches finde ich einfach wunderschön, schon wie beim ersten Band, gefielen mir die Ornamente auf dem Buch, auch das der Eifelturm dort wiedergefunden werden kann finde ich schön, da die Geschichte ja nun mal in Paris spielt. Auch den Einband und die Kapitelüberschriften sind mit Ornamenten verziert, das Thema zieht sich durch das ganze Buch, es war sein Geld definitiv wert und man sieht dort hat sich jemand Gedanken gemacht.

Den Schreibstil finde ich angenehm und locker, die Protagonisten sind wunderbar beschrieben. Plum hat sich Mühe gegeben so viele Details wie möglich, genauer zu beschreiben sodass man einen wunderbaren Gesamteindruck von der Geschichte bekommt.

An Spannung mangelt es ebenfalls nicht in diesem Buch, auch wenn Lucien der Anführer der Numa seit dem ersten Buch nicht mehr existiert, so haben die Numa schon jemand neuen gefunden der sie führt und diese Person hat es ganz besonders auf den Meister der Revenants abgesehen.

Vincent und Kate sind sich endlich näher gekommen und auch die Romantik kommt nicht zu kurz. Man merkt das Kate jetzt so langsam richtig in Paris angekommen ist auch wenn sie keine Zeit hat um das zu genießen, denn der nächste Ärger steht schon kurz bevor.

Ich bin wirklich gespannt wie das Finale verlaufen wird und was dort noch für Überraschungen auf mich warten.

                                       

Ein toller 2. Teil der Trilogie und ich musste gleich den dritten Teil zur Hand nehmen, denn das Ende ist nicht so abgeschlossen gewesen wie vom ersten Teil. Dieses Buch ist jedenfalls sein Geld wert, durch die Aufmachung und die Story. Das Buch hat sich wunderbar lesen lassen und ich werde gleich im dritten Teil weiterlesen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen