M.C. Steinweg - Satisfaction on demand - Eine Erotische Vision






  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 2268 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 142 Seiten
  • Verlag: Cupido Books (1. Mai 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00W1KWQ4K
  • Preis: 4,99€
  • Durch eine Leserunde erhalten



Janus ist ein "richtiger Mann" in seiner Welt - in unserer Welt der Zukunft. Keine schöne Welt, denn Krankheit und Umweltschäden sind verantwortlich dafür, dass zeugungsfähige Männer immer seltener geboren werden. Und diese wenigen haben dementsprechend viel zu tun, um die Spezies zu erhalten!

Nein, freut euch nicht zu früh, diese Geschichte handelt nicht vom "wilden Rumvögeln"! Die Frauen haben nämlich zwischenzeitlich verstanden, dass man den Männern das Regime nicht überlassen darf. Sie haben strenge Regeln für die Arterhaltung aufgestellt und stellen nun hohe Anforderungen an die Qualität der erotischen Komponente: SOD - Satisfaction on demand!
Janus ist gerne Satisfactor, erfüllt seine Aufgabe qualifiziert und unterwirft sich in bewundernswerter Akzeptanz - bis er Fleur kennenlernt und sich seine Welt auf den Kopf stellt.



.


Mit einem Traum fing alles an...

... er war einfach zu schön, um ihn zu vergessen. Darum schrieb ihn M.C. Steinweg nieder ... über Wochen und Monate. Irgendwann war die Story fertig und lag in der elektronischen Schublade ihres Laptops. Löschen kam für sie nicht in Frage, also entschloss sie sich, ihr "Baby" zu veröffentlichen. Ihr Traum füllte 1100 Seiten und damit drei Bücher. Fast ein viertel Jahr befand sie sich damit bei Amazon in den Top 10 Charts.





Das Cover hat mir schon einmal sehr gut gefallen auch wenn ich grundsätzlich nicht auf six pack stehe ist es doch immer wieder nett anzusehen und es spiegelt die Geschichte wieder, in der Farbkombination ist es nicht so billig sondern trotz Nacktheit stilvoll.

Der Schreibstil hat mir ebenfalls gut gefallen, ich fand ihn sehr frisch und besonders gut war die Erotik beschrieben, nicht so flach sondern etwas gewählter, allerdings bin ich trotzdem manchmal rot geworden beim Lesen.

Die Charaktere waren ausreichend beschrieben sodass ich sie mir gut vorstellen konnte, ich fand die Protagonisten sofort sympathisch und fand es schön das man viel aus Janus Perspektive sieht, teilweise tat er mir richtig leid so als Lustobjekt missbraucht zu werden aber dann tauchte ja Fleur auf die in sofort in ihren Bann gezogen hat. Ich habe von Anfang an gemerkt dass sie eine ganz besondere Rolle hat und ich habe recht behalten.  

Leider fehlten mir ein paar mehr Hintergrundinfos über die Gesellschaft und das Leben der restlichen Bevölkerungsgruppen aber da es auf jeden Fall noch einen zweiten Teil gibt bin ich guter Dinge, die Infos dort zu erfahren.





Eine gute, sehr erotische Dystopie, es war mal etwas ganz anderes und ich muss sagen es hat mir sehr gut gefallen, Ich werde mir auf jeden Fall die Fortsetzung besorgen wenn es sie gibt. Wer auf erotische, düstere Geschichten steht ist hier genau richtig. 






Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension: Holly Ivins - Jane Austen Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Rezension: Harlan Coben - In ewiger Schuld

Rezension: Kerstin Gier - Silber - Das dritte Buch der Träume