Rezension: Susanne Oswald - Liebe heißt Chaos







  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 531 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 144 Seiten
  • Verlag: dotbooks Verlag; Auflage: 1 (26. März 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • Preis: 4,99€
  • Bei einer Leserunde erhalten!




Erwachsen werden ist nicht schwer – erwachsen sein dagegen sehr: „Liebe heißt Chaos“ von Susanne Oswald jetzt als eBook bei dotbooks.

Hach, Chris! Süßer, süßer Chris! Franzi ist fast 16 und schon lange in den großen Bruder ihrer besten Freundin verliebt … Nun, endlich, sind sie ein Paar! Aber wer hätte gedacht, dass jetzt nichts einfacher, sondern alles noch viel komplizierter wird? Denn Franzi muss nicht nur mit ihrem eigenen Liebesleben klarkommen, sondern auch noch mit dem ihrer anhänglichen Single-Mutter. Die ist nämlich gerade selbst bis über beide Ohren verknallt – will sich das aber nicht so richtig eingestehen. Franzi muss es irgendwie schaffen, ihre Mutter an den Mann zu bringen! Doch um die nächste Ecke wartet schon ein weiteres Liebeschaos …








Susanne Oswald, Jahrgang 1964, lebt mit Mann und Mops in Neuried, zwischen Elsass und Schwarzwald. Hier schreibt sie und erlebt in ihrer Fantasie so manches Abenteuer. Gemeinsam mit ihrem Mann betreibt sie eine Senfmanufaktur, die Senferia. Sie träumt von fünf Ziegen und zwei Alpakas, erntet gerne selbst gesäte Tomaten und findet zwischen Steinen und Pflanzen immer wieder neue Geschichten, die erzählt werden wollen. Sobald ihr ein Fundstück in die Hände fällt, setzt sie sich an ein ruhiges Plätzchen und fängt an zu tippen. Immer an ihrer Seite: Der Lesungsmops Töps.
Sanne Aswald ist ihr Pseudonym für Krimis.
Als Sanne Boll veröffentlicht sie Kinderbücher.


Der Schreibstil gefällt mir sehr gut, flüssig und witzig sodass sich das Buch gut lesen ließ. Aufgrund der angenehmen Länge der Kapitel ist es auch gut für zwischendurch aber es eignet sich sicherlich auch dazu es an einem Stück zu lesen aufgrund der doch überschaubaren Länge. In dem Punkt hätte ich mir ein paar Seiten mehr gewünscht aber man kann ja nicht alles haben!

Die Charaktere sind sehr gut beschrieben und für die kürze des Buches ausreichend. Franzi war mir schon sympathisch als ich die Kurzbeschreibung der Leserunde gelesen habe. Ich finde auch das es eine gute Zusammenstellung der Charaktere ist, Franzi und ihr Freund Chris, Eva und Gustav, Omama, die ich besonders ins Herz geschlossen habe. Natürlich darf man Lotte und ihren Freund Benni nicht vergessen, die auch nicht unbeteiligt waren, dass ich in manchen kapiteln so lachen musste.

Die Geschichte fand ich sehr gelungen, eine lustige Idee und sehr realitätsnah, einige können sich wahrscheinlich gut mit Franzi identifizieren. Ich fand ganz besonders toll die Beziehung zwischen Franzi, ihrer Mutter und ihrer Omama, man merkt auch auf den „paar“ Seiten wie gut die Beziehung zwischen den drei ist und das muss man erst mal so zu Papier bringen. 



Ein wirklich tolles Buch über die Pubertät und das ganz große Liebeschaos. Mit vielen kleinen Problemen die sich aber gemeinsam sehr gut lösen lassen, oftmals einfacher als gedacht aber das macht ja den Witz auch. Ein paar Seiten mehr hätte ich schöner gefunden, denn so ist die Geschichte doch recht kurz, aber wie sagt man so schön in der Kürze liegt die Würze ;-)

Danke nochmal an dieser Stelle, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte :)





Kommentare

  1. Eine schöne Rezi ;) Bin gerade per Zufall auf deinen Blog gelandet und mir gefällt er echt gut!

    Ich folge dir mal und werde öfter vorbeischauen!

    Jessi
    http://jessireneleseratten.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich das dir mein Blog gefällt :)

      Ich schaue auch mal bei dir vorbei!

      Liebe Grüße Lea

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension: Holly Ivins - Jane Austen Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Rezension: S. Quinn - Devoted - Verbotene Leidenschaft