Rezension: Anna Friedrich - Holly 4 - Wenn die Mode fremdgeht






  • Taschenbuch: 160 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (20. April 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442482046
  • ISBN-13: 978-3442482047
  • Preis: 5,00€



Holly ist die Frauenzeitschrift in Deutschland. Holly sagt, was Mode ist, und bestimmt die Trends. Jeden Monat arbeiten viele Frauen (und ein paar Männer) an der nächsten Ausgabe des Magazins. Sie sind jung, alt, dick, dünn, It-Girls, Intellektuelle, Bitches und Muttis. Sie wollen Karriere machen, Kinder kriegen, aufregenden Sex, die Welt verbessern und neue Schuhe. Machtkämpfe und Intrigen stehen in der Redaktion auf der Tagesordnung – Journalisten befehden sich, Freundschaften werden geknüpft, und verbotene Affären könnten jeden Moment ans Licht kommen. Die geheimste all dieser Affären: Was bitte haben Annika Stassen und der deutsche Außenminister für eine Beziehung? Warum interessiert sich das Kanzleramt dafür? Und was hat die berühmteste „Maître de Restaurant“ der Stadt mit all dem zu tun, die bildschöne Blonde, ohne die niemand einen Platz im angesagtesten Restaurant Berlins bekommt?
(Quelle: amazon)







Anna Friedrich ist ein Pseudonym. Gäbe es sie wirklich, würde sie in Hamburg leben.




Wieder ein toller Band der Reihe ist zu ende gelesen, das geht ja auch nun wirklich schnell bei so ein paar Seiten, aber es ist auch ein großer Vorteil der Reihe, denn es ist die perfekte Lektüre für zwischendurch.

Die Autorin hat es diesmal wirklich geschafft mich voll und ganz von Holly zu überzeugen und das trotzdem der anfänglichen Schwierigkeiten in den ersten Teilen.

Die Charaktere bekommen immer mehr Tiefe und man bekommt immer mehr Einblick in die Intrigen die sich hinter den Kulissen von Holly so abspielen. Der Schreibstil gefällt mir auch weiterhin sehr gut, diese frische Art begeistert mich immer mehr.

Sibel Yolan wird für mich immer interessanter, ich konnte ihr Anfang nur wenig abgewinnen und habe gedacht das sie einfach zum aufpeppen der Geschichte da ist, aber sie entwickelt sich in meinen Augen immer mehr, sodass ich die Kapitel über sie gerne verschlinge.

Annika Stassen ist und bleibt für mich ein Rätsel, ich denke das wir dieses Rätsel aber noch bis zum Ende der Reihe lösen werden und ich bin gespannt auf das große Ende. Elisabeth Salditt hingegen mag ich einfach nicht, sie ist so arrogant und plant in ihrem Hinterkopf schon den nächsten Schritt um Holly dem Abgrund näher zu bringen, so fühlt es sich jedenfalls an.

Ich bin gespannt was aus Simone Pfeffer und Georg Bender wird, welches Geheimnis hat sie über ihn herausgefunden und ob dieses Geheimnis das Aus bedeutet für ihre Beziehung?



Auch dieser Band der Holly Reihe war sehr spannend, ich bin wirklich überrascht wie gut sich die Reihe für mich entwickelt hat am Anfang fand ich nur die Idee der Geschichte und jetzt bin ich total aufgeregt und freue mich auf die Fortsetzung.

Es war auch diesmal viel spannender, das hat das Lesen noch einfacher gemacht und ich bin gespannt wie es weiter geht ;-)




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension: Holly Ivins - Jane Austen Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Rezension: S. Quinn - Devoted - Verbotene Leidenschaft