Rezension: Shelly King - Mr. Lawrence, mein Fahrrad und ich




  • Format: Kindle Edition 
  • Dateigröße: 409 KB 
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 336 Seiten 
  • Verlag: Rowohlt E-Book; Auflage: 1 (27. März 2015) 
  • Sprache: Deutsch 
  • Preis: 12,99€ 



Ein hinreißendes Debüt für alle Buchliebhaber
Maggie hat gerade ihren hochdotierten Job in einem kalifornischen Internet-Startup verloren und findet Trost im «Dragonfly Books», einem verstaubten Antiquariat um die Ecke. Statt auf Jobsuche zu gehen, liest sie eine Schmonzette nach der anderen, freundet sich mit dem schrulligen Besitzer des «Dragonfly» an und lernt nebenbei den geheimnisvollen Fahrradfreak Rajhit kennen. Ihr bester Freund indessen sorgt sich um Maggies Zukunft und verschafft ihr Zutritt zum Lesezirkel einer wichtigen Managerin von Silicon Valley. D.H. Lawrences «Lady Chatterley» steht auf dem Programm. Als Maggie die uralte Ausgabe bei «Dragonfly Books» aufschlägt, entdeckt sie einen in das Buch gekritzelten Briefwechsel, der sie augenblicklich in seinen Bann zieht. Die leidenschaftlichen Botschaften zwischen zwei unbekannten Liebenden berühren sie zutiefst – und öffnen ungeahnte Türen in ihrem eigenen Leben …
Ein humorvoller Feelgood-Roman für alle, die insgeheim daran glauben, dass die große Liebe durch Bücher gefunden werden kann – und trotzdem in der Welt von heute leben.







Shelly King hat ihre Heimat in den Südstaaten verlassen und ist rechtzeitig zum Internet-Boom ins Silicon Valley gezogen. Dort arbeitet sie in der Social Media-Abteilung einer größeren Softwarefirma. Ihre Geschichten wurden bereits in mehreren Zeitschriften veröffentlicht. Sie lebt zusammen mit ihrem Ehemann in den Santa Cruz Mountains. Mr. Lawrence, mein Fahrrad und ich ist ihr erster Roman.






Ein tolles Cover, dass richtig einladend wirkt und an einen schönen Frühlingstag erinnert, sodass man gleich selber auf sein Fahrrad steigen möchte und losdüsen will ;-)

Ich finde die Geschichte total schön, wie Maggie wieder in ihrem Lieblingsbuchladen dem „Dragonfly“ in dem abgesessenen Sessel sitzt und eins ihrer Beißerbücher verschlingt. Mit ihrem besten Freund Dizzy verbringt sie sehr viel Zeit. Maggie und Dizzy waren mir gleich von Anfang an sympathisch, genauso wie der sympathische und gemütliche Buchhändler vom Dragonfly Hugo. Als Maggie dann eines Tages in einer sehr alten Ausgabe von „Lady Chatterly“ einen Dialog zwischen zwei Liebenden einen Dialog entdeckt, war ich endgültig gefesselt von der Geschichte.

Der Schreibstil ist sehr angenehm aber nicht unbedingt etwas besonderes, ich hätte mir bei der Geschichte etwas frischeren Wind gewünscht. Die Kapitel waren mir teilweise einfach zu lang, da ich sehr oft abends lese, möchte ich immer gerne 2 Kapitel lesen, was bei dem Buch wirklich schwierig war.




Das Buch hat mir eigentlich sehr gut gefallen denn die Geschichte an sich fand ich wirklich toll, aber ich hatte mir einfach ein bisschen mehr von dem Buch versprochen. Ich hatte so viel gutes von dem Buch gehört aber jetzt bin ich doch etwas enttäuscht.
Deswegen von mir auch nur 3 1/2 Teetassen.





Kommentare:

  1. Huhu,

    einen tollen Blog hast du :) Das Design gefällt mir sehr gut...

    Vielleicht magst du ja bei meinem Gewinnspiel mitmachen? Schau mal:

    http://lovinbooks4ever.blogspot.de/2015/04/schnapszahl-gewinnspiel.html

    Liebste Grüße

    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, ich freue mich das dir mein Blog so gut gefällt ich werfe gleich mal einen Blick auf deinen Blog :)

      Löschen