Rezension: Anna Todd - After Truth






  • Broschiert: 768 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (14. April 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453491173
  • ISBN-13: 978-3453491175
  • Originaltitel: After (2)
  • Preis: 12,99€



Zutiefst verletzt hat Tessa ihre stürmische Beziehung zu Hardin beendet. Seit sie die Wahrheit über ihn erfahren hat, fühlt sie sich verraten und gedemütigt. Sie will ihr Leben zurück – ihr Leben vor Hardin. Doch da ist die Erinnerung an seine leidenschaftliche Liebe, seine Berührungen, die hungrigen Küsse. Ihr Verlangen nach dem unberechenbaren Mann mit den grünen Augen ist immer noch zu stark. Und sie weiß, dass er sie nicht einfach aufgeben wird. Aber kann er sich ändern? Können sie einander retten, oder wird der Sturm sie in die Tiefe reißen?








Anna Todd lebt gemeinsam mit ihrem Ehemann im texanischen Austin. Sie haben nur einen Monat nach Abschluss der Highschool geheiratet. Anna war schon immer eine begeisterte Leserin und ein großer Fan von Boygroups und Liebesgeschichten. In ihrem Debütroman AFTER PASSION konnte sie ihre Leidenschaften miteinander verbinden und sich dadurch einen Lebenstraum erfüllen.


Auch der zweite Teil der After Reihe hat mich sehr begeistert. Tessa und Hardin sind mir sehr ans Herz gewachsen auch wenn ich manchmal Probleme habe das ganze Hin und Her zwischen den beiden zu durchschauen. Anna Todd schreibt schonungslos und ohne Tabus, was mich besonders an ihr begeistert. Es wird gestritten, geliebt und gefühlsgeladenen Sex gibt es auch noch. Was will man mehr für ein Buch dieses Genre. Auch wenn es immer an der Grenze liegt, mir auf die Nerven zu gehen so leide ich doch mit Tessa bei jeder Träne mit.

Es gab Abschnitte im Buch, wo ich wirklich das Gefühl hatte, man kommt nicht mehr aus dem ewigen leidigen Thema raus und dann kommt zwei Seiten später die Erlösung, Hardin stürmt zur Tür rein, sie knutschen leidenschaftlich und schon ist alles vergessen, das stimmt natürlich nicht komplett, denn ich denke so richtig wird Tessa ihm wohl nie verzeihen, was ich nur zu gut nachvollziehen kann.

Ich finde es sehr gut das es kurze und längere Kapitel gibt, wenn man zwischendurch mal ein paar Kapitel lesen möchte, ist das kein Problem. Besonders gut gefällt mir das der Leser Eindrücke von Tessa und Hardin erhält, denn beide Sichtweisen sind sehr unterschiedlich und sonst wäre es ziemlich langweilig, wenn nur aus Tessas Sicht geschrieben wäre.

Die ungewöhnlichen Familienverhältnisse finde echt verrückt, auf der einen Seite Tessa, dessen Eltern getrennt Leben und auf der anderen Seite Hardin, dessen Eltern getrennt leben. Zum Schluss dieses Buches bekommt man diesbezüglich auch noch eine große Überraschung, weshalb es mir besonders schwer fallen wird auf die Fortsetzung zu warten.

Besonders das skurrile Weihnachtsfest, war sogar für meinen Geschmack etwas zu heftig ausgeschmückt aber das gehört denke ich einfach dazu, es wäre nicht Hardin, wenn er immer berechenbar wäre.




Ein wirklich toller zweiter Teil der After Reihe, auf den ich so hin gefiebert habe und der mich nicht enttäuscht hat. Ich kann es jetzt schon kaum erwarten das der dritte Teil „After Love“ am 15. Juni erscheint! Ich bin spätestens jetzt bekennender Hardin&Tessa Fan und der After Reihe einfach nur verfallen.

Ich gebe für dieses geniale Buch volle Punktzahl :-)




Kommentare

  1. Ich finde das hört sich echt spannend an :)
    Ich denke ich lese auch mal den ersten Teil und vielleicht ja dann auch den zweiten :)
    Wie heisst denn das erste?
    Sehr schöne Bewertung und sehr schöner Blog
    Schwups ein neuer Follower ;)

    Liebe Grüße
    Sassi

    http://besassique.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke das dir mein Blog gefällt freue mich immer sehr über neue Leser :-)

      Das erste Buch heißt After Passion und hier findest du meine Rezension dazu:
      http://leapunch.blogspot.de/2015/03/rezension-anna-todd-after-passion.html

      Liebe Grüße Lea

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension: Holly Ivins - Jane Austen Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Rezension: Harlan Coben - In ewiger Schuld

Rezension: Kerstin Gier - Silber - Das dritte Buch der Träume