Rezension: Stephen King - Joyland





Mir persönlich gefällt das Original cover (re.) zwar besser aber das Deutsche ist auch nicht schlecht ;)


  • Taschenbuch: 368 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (12. Januar 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453437950
  • ISBN-13: 978-3453437951
  • Originaltitel: Joyland
  • Preis: 9,99€
Um sich sein Studium zu finanzieren, arbeitet Devin Jones während der Semesterferien im Vergnügungspark Joyland an der Küste von North Carolina. Drei Dinge sind es, die ihn im Laufe des Sommers 1973 vor allem beschäftigen: Seine große Liebe Wendy gibt ihm per Brief den Laufpass. In der Geisterbahn Horror House soll es spuken, nachdem dort ein Mädchen ermordet wurde. Und er fragt sich, welches Geheimnis sich wohl hinter der schönen jungen Frau mit ihrem behinderten Sohn verbirgt, an deren Strandvilla er jeden Tag vorbeikommt. Vom unbekümmerten Schaustellerleben in Joyland fasziniert, verlängert Devin seinen Aufenthalt. Mit seinen neugierigen Nachforschungen tritt er jedoch eine Lawine von Ereignissen los, bei denen es schließlich um Tod oder Leben geht ...




"Carrie", "The Shining", "Misery" - es gibt wohl nur wenige Leser oder Kinogänger, die nicht zumindest eine dieser drei Horrorgeschichten von Stephen King kennen. Einen internationalen Bestseller nach dem anderen legt der 1947 in Maine geborene Autor vor. Und nicht wenige davon wurden auch erfolgreich verfilmt. So spektakulär die Geschichten sind, so bürgerlich klingt Kings Werdegang. Nach Schule, Universität und früher Heirat arbeitete er zunächst als Englischlehrer. Seiner Passion fürs Schreiben ging er abends und am Wochenende nach, bis ihm der Erfolg seiner ersten großen Geschichte, "Carrie", erlaubte, ausschließlich als Schriftsteller zu leben. Der Rest ist Legende. King hat drei Kinder und bereits mehrere Enkelkinder und lebt mit seiner Frau Tabitha in Maine und Florida.




Mit Joyland hat Stephen King wieder einmal gezeigt das er seinem Ruf gerecht wird, er hat sich bei diesem Buch zwar vom Horror weg, dadurch ist das Buch aber nicht schlecht es zeigt nur das er auch anders kann.

Stephen King hat einen grandiosen Krimi versprochen und den hat er auch abgeliefert.
Der Meister schlägt hier wieder eher ruhige Töne an, wenn er seine Leser gekonnt wie immer in die 70er Jahre entführt und das Lebensgefühl der Generation einfängt und wiedergibt - das kann definitiv keiner so gut wie er.

Er lässt seinen Protagonisten Devin Jones an Liebeskummer leiden, ohne zu langweilen, sondern verstehen zu lassen. Jeder wurde schon einmal sitzengelassen und kann das sicher nachvollziehen. Doch in Joyland gibt es keine Zeit zum Nachdenken, sondern viel zu tun. King bringt einem dabei das Schaustellerleben nahe, zeigt die Aufgaben, während er seine Geschichte weiterführt, den Mord nebenbei einbringt und nicht mal zur Hauptstory macht. Nein, das Hauptaugenmerk liegt auf Devon, der das Leben auf dem Jahrmarkt zu schätzen lernt, neue Freundschaften schließt und langsam erwachsen wird.

Mir war Devon Jones sehr sympathisch und es hat Spaß gemacht, ihn auf seinem Weg zu begleiten, seine Sicht der Dinge zu erfahren, mit ihm zu wachsen.
Doch nicht nur er wächst, auch andere Charaktere erleben wir, alle gelungen und interessant, auch wenn man bald ahnt, mit wem etwas nicht stimmt. So ist der Showdown nicht überraschend, aber dennoch spannend.

Gegen Ende merkt man erst, wie sehr sich manche Personen ins Herz geschlichen haben, wenn man hart schlucken oder gar ein Tränchen verdrücken muss.
Ein gekonnter "Krimi" aus der Feder des Horrormeisters, dessen Lösung zwar einfach, in der Umsetzung aber mehr als gelungen ist.



Ein gelungenes Werk von Stephen King. Kein Typischer Stephen King aber trotzdem sehr gut!
Ich durfte im Ramen meiner ersten Leserunde auf  wasliestdu.de das Buch lesen!




Kommentare:

  1. Hier kann ich dir in allen Punkten zustimmen, mir ist es ähnlich ergangen. Es ist zwar kein typischer King, aber es war trotzdem gut.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Unter wie vielen Sternen darf ich diese Rezension denn bei uns im Bloggernetzwerk verlinken? 4 oder schon 5 Sterne? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kannst du gerne unter 5 Sternen verlinkten :)

      Löschen
    2. Kannst du gerne unter 5 Sternen verlinkten :)

      Löschen
    3. Kannst du gerne unter 5 Sternen verlinkten :)

      Löschen