Rezension: Patricia Cornwell - Flucht






  • Taschenbuch: 416 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (19. Juli 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442471648
  • ISBN-13: 978-3442471645
  • Originaltitel: Body of Evidence
  • Preis: 9,99€



Der zweite Fall für Kay Scarpetta

Dr. Kay Scarpetta, Chief Medical Examiner in Richmond, Virginia, wird in einen besonders aufsehenerregenden Fall verwickelt: Die erfolgreiche Schriftstellerin Beryl Madison ist bestialisch ermordet worden. Und obwohl sie sich schon seit längerem bedroht fühlte, hat sie ihren Mörder anscheinend freiwillig ins Haus gelassen. Scarpettas einziger Anhaltspunkt ist ein verschwundenes Manuskript, an dem Beryl lange gearbeitet hat. Sein brisanter Inhalt scheint kostbarer zu sein als ein Menschenleben ...







1979, gleich nach Beendigung des Studiums, arbeitete Patricia Cornwell (*1956 in Miami) als Polizeireporterin beim "The Charlotte Observer". Für ihre Serie über Prostitution und Kriminalität im Zentrum von Charlotte gewann sie schon bald einen Preis für investigativen Journalismus. Später war Patricia Cornwell u. a. Leiterin einer forensischen Abteilung an der Universität von Tennessee. So hat sie die Welt des Verbrechens gleich von mehreren Seiten kennengelernt. All diese Perspektiven vereint sie in ihrem neuen "Job": dem der Krimiautorin. Patricia Cornwell gilt heute als eine der Besten des Genres. Mit ihren Geschichten um die Pathologin Kay Scarpetta hält sie weltweit Millionen Fans in Atem.



„Flucht“ ist der zweite Fall von der Gerichtsmedizinerin Kay Scarpetta, welcher bereits 1992 unter dem Titel „ Ein Mord für Kay Scarpetta“ erschien. Ein spannender Thriller der mit seinen vielen, überraschenden Wendungen und einer wahnsinnig starken Hauptprotagonistin auffährt und punkten kann.

Sie ist am Boden zerstört als plötzlich ihrer große Jugendliebe Mark auf unerklärliche Weise verschwindet. Zudem wird sie verdächtigt ein entscheidendes Manuskript beiseite geschafft zu haben und platzt fast vor Wut. Unterstützt wird sie von dem Polizitern Pete Marino der draufgängerisch ist und dem überaus smarten FBI-Profiler Benton Wesley. Zusammen ermittelt dieses Hochkarätige Trio und beschert dabei dem Leser eine gut inszenierte Mörderjagd, die viel zu selten in der Leichenhalle stattfindet.

Das spannende an diesem Fall ist das man die ganze Zeit im Dunkeln tappt ebenso wie Scarpetta selbst, es stellt sich nie das Gefühl ein das man weiß wie der nächste Schritt aussieht und das macht es umso angenehmer zu lesen.



Mit „Flucht“ erwartet den Leser einen spannenden zweiten Fall für die Gerichtsmedizinerin Kay Scarpetta, welcher fesselnd und spannend ist.

Seit diesem Buch bin ich definitiv in Cornwells Bann gezogen und werde keinen Fall von Scarpetta der sympathischen Gerichtsmedizinerin verpassen.





Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension: Holly Ivins - Jane Austen Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Rezension: S. Quinn - Devoted - Verbotene Leidenschaft