Rezension: Eva Almstädt - Kalter Grund





  • Taschenbuch: 272 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch); Auflage: Aufl. 2014 (13. Juni 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3404171705
  • ISBN-13: 978-3404171705
  • Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 2,7 x 18,5 cm
  • Preis: 8,99€



Ein mysteriöser Dreifachmord auf einem Bauernhof versetzt die Bewohner eines holsteinischen Dorfes in Angst. Für Pia Korittki, neue Kommissarin bei der Lübecker Mordkommission, soll dieser Fall zur Bewährungsprobe werden. Als während der Ermittlungen ein sechzehnjähriges Mädchen spurlos verschwindet, wird die Zeit knapp. Und Pia erkennt, dass sich hinter der Fassade ländlicher Wohlanständigkeit abgrundtiefer Hass und verbotene Leidenschaften verbergen ...




Eva Almstädt absolvierte eine Ausbildung in den Fernsehproduktionsanstalten der Studio Hamburg GmbH und studierte Innenarchitektur in Hannover. Ihr erster Roman Kalter Grund wurde zum Auftakt der erfolgreichen Serie um die Lübecker Kommissarin Pia Korittki. Die Autorin lebt mit Mann und zwei Kindern in Schleswig-Holstein.



Ich habe mich mittlerweile an Krimis, bei denen eine Kommissarin die Hauptrolle spielt, "festgelesen". Dies ist mein erster Krimi rund um die Kommissarin Pia Korittki - und er hat mir richtig gut gefallen.

Pia Korittki hat vor nicht allzu langer Zeit ihren Job als Kriminalkommissarin begonnen und muss sich vor den Kollegen beweisen - sowohl fachlich als auch als einzige Frau im Team. Daneben bereitet ihr der Fall Kopfzerbrechen und ihr Teamkollege und ihr Chef machen es ihr nicht gerade einfacher...

Auf einem Bauernhof in Holstein geschieht ein Dreifachmord. Alles ist recht mysteriös. Dieser Fall ist ein ganz besonderer, die Kommissarin muss sich nun bewähren. Es ist sozusagen ein Wettlauf gegen die Zeit, da im Zuge der Ermittlungsarbeit ein junges Mädchen verschwindet und man mit weiteren Verbrechen rechnen muss.

Eine eigentlich ländliche Atmosphäre – man meint nicht, dass so etwas in einem idyllischen Örtchen passieren könnte, aber auch hier gibt es Hass, Streitigkeiten und verborgene Leidenschaft hinter einer biederen Fassade …



Spannung, keine völlige Vorhersehbarkeit, eine sympathische Protagonistin, die sich in ihrer neuen Stelle beweisen muss, angenehm zu lesender Schreibstil ,dass verspricht ein großes Lesevergnügen, das ich sehr genossen habe.

Ich freue mich schon auf die nächsten Fälle rund um Pia Korittki.





Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension: Holly Ivins - Jane Austen Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Rezension: S. Quinn - Devoted - Verbotene Leidenschaft