Rezension : Abgeschnitten - Fitzek/Tsokos


Spannung Pur! Fitzek super wie immer!





  • Taschenbuch: 400 Seiten
  • Verlag: Knaur TB (1. Oktober 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 342651091X
  • ISBN-13: 978-3426510919
  • Originaltitel: Abgeschnitten
  • Preis: 9,99 €



Es macht den Anschein als sei es ein ganz normaler Tag. Der Pathologe Paul Herzfeld obduziert eine unbekannte Leiche, welcher einige Knochen entfernt wurden und das so sorgfältig, dass man davon ausgehen muss das der Täter damit sehr viel Erfahrung haben muss. Plötzlich macht der Pathologe eine schreckliche Entdeckung, in dem Kopf der Leiche befindet sich eine Kapsel, in dieser Kapsel befindet sich ein Zettel auf dem eine Telefonnummer steht und der Name seiner Tochter: Hannah!
Er wählt die Nummer und erreicht die Mailbox. Die Ansage lässt ihm das Blut in den Adern gefrieren, denn seinen Tochter Hannah spricht zu ihm und sagt das sie wahnsinnige Angst hat und weiß das sie sterben wird. Die Polizei darf nicht hinzugezogen werden, er alleine muss sie suchen und die Zeit ist sehr knapp.
Herzfeld macht sich auf die Suche nach seiner Tochter und steht bald einem alten Bekannten gegenüber, der auf Rache aus ist.








Sebastian Fitzek, geboren 1971 in Berlin, hat sich mit bislang sieben Bestsellern – zuletzt "Der Augensammler" und "Der Augenjäger" – längst seinen Ruf als DER deutsche Star des Psychothrillers erschrieben; seine Werke werden in vierundzwanzig Sprachen übersetzt. Sein dritter Roman "Das Kind" wurde mit internationaler Besetzung verfilmt und startet noch in diesem Jahr in den deutschen Kinos.


Michael Tsokos, geboren 1967 in Kiel, leitet das Institut für Rechtsmedizin der Charité und das Landesinstitut für gerichtliche und soziale Medizin in Berlin. Er ist der bekannteste deutsche Rechtsmediziner und als Experte im In- und Ausland tätig, beispielsweise für die UN zur Identifizierung ziviler Opfer in Kriegsgebieten. Seine spektakulären Fallsammlungen "Dem Tod auf der Spur" und "Der Totenleser" wurden zu Bestsellern.


„Abgeschnitten“ ist ein gelungener Thriller von Fitzek, er hat mal wieder ganze Arbeit geleistet. Er weiß einfach wie er seine Leser immer wieder aufs Neue in seinen Bann ziehen kann.
Es fiel mir unheimlich schwer das Buch zwischendurch weg zu legen ich habe es in wenigen Stunden verschlungen.

Ich habe unheimlich mit Paul Herzfeld mitgelitten und mitgerätselt, was sich hinter all den Ereignissen verbirgt und es tauschen immer mehr Leichen mit Botschaften auf, welche nur er entschlüsseln kann.

Ich hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl das ich mit diesem Buch meine Zeit verschwende, ich wurde bestens unterhalten.



Ein super Thriller den Fitzek da wieder hingelegt hat. Die Story war spannend und das Ende war der Wahnsinn.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen